Der Bun­des­rat hat am 14. Okto­ber die Bot­schaft zu einem Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men (DBA) mit Oman ver­ab­schie­det und den Eid­ge­nös­si­schen Räten zur Geneh­mi­gung unter­brei­tet. 

Im Steu­er­be­reich besteht mit Oman bis anhin nur ein Abkom­men  zur Ver­mei­dung der Dop­pel­be­steue­rung auf dem Ein­kom­men aus dem inter­na­tio­na­len Luft­ver­kehr (SR 0.672.961.65). Ange­sichts der wach­sen­den wirt­schaft­li­chen Bedeu­tung der Golf­staa­ten einer­seits und der bereits mit den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten, Kuwait und Katar abge­schlos­se­nen DBA ande­rer­seits, beab­sich­tigt der Bun­des­rat, das DBA-Netz in der Golf­re­gi­on zu erwei­tern.

Das vor­lie­gen­de DBA folgt inhalt­lich und syste­ma­tisch dem OECD Muster­ab­kom­men. Es ent­hält somit neben den übli­chen Bestim­mun­gen zur Ver­mei­dung der Dop­pel­be­steue­rung (abge­stimmt auf die Beson­der­hei­ten Omans, w.z.B. feh­len­de Quel­len­be­steue­rung auf Divi­den­den und Zin­sen) auch Bestim­mun­gen zum Infor­ma­ti­ons­aus­tausch auf Anfra­ge gemäss OECD-Stan­dard. Zudem ist eine spe­zi­fi­sche Miss­brauchs­be­stim­mung in Bezug auf Divi­den­den, Zin­sen und Lizenz­ge­büh­ren vor­ge­se­hen.

Nach Geneh­mi­gung durch die Par­la­men­te bei­der Staa­ten kann es vor­aus­sicht­lich im Lau­fe des Jah­res 2016 in Kraft tre­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Links kön­nen der Medi­en­mit­tei­lung des Bun­des­ra­tes vom 14. Okto­ber ent­nom­men wer­den.

Die Schweiz hat gemäss Anga­ben des SIF bis­her 52 DBA und 9 Steu­er­in­for­ma­ti­ons­ab­kom­men (TIEA)
unter­zeich­net, die den inter­na­tio­na­len Stan­dard in Sachen
Infor­ma­ti­ons­aus­tausch erfül­len; davon sind 41 DBA und 7 TIEA in Kraft. Sie­he auch: 
Aktu­el­le DBA-Gesamt­über­sicht des SIF

Philipp Kruse

Posted by Philipp Kruse

RA Philipp Kruse führt seit 2012 eine eigene Praxis für Steuerrecht in Zürich (Kruse | Tax & Law). Er studierte an den Universitäten Bern, Heidelberg und Exeter/UK und hat seit 1998 in drei Zürcher Wirtschaftskanzleien praktiziert. Er war von 2003 bis 2007 im Kantonalen Steueramt Zürich tätig und hat sich seither auf den Bereich 'Steuer- und Abgaberecht' spezialisiert.