Das Bun­des­ge­richt hat­te im Juni 2014 eine Beschwer­de von Novar­tis und Dani­el Vasel­la gegen den Ver­ein gegen Tier­fa­bri­ken VgT abge­wie­sen (wir haben berich­tet). Das Urteil und die öffent­li­che Urteils­be­ra­tung des BGer war Gegen­stand eines Bei­trags in der Sen­dung “Regio­nal-Jour­nal Ost­schweiz” von Radio SRF 1. Wie in der gan­zen
Sen­dung wur­de auch im Bei­trag über das erwähn­te Urteil in Mund­art
gespro­chen.

Erwin Kess­ler und der VgT erho­ben dar­auf Beschwer­de bei der Unab­hän­gi­gen Beschwer­de­instanz für Radio und Fern­se­hen (UBI). Der Bei­trag sei dar­auf aus­ge­rich­tet gewe­sen, den VgT und des­sen
Prä­si­den­ten “lächer­lich zu machen”. Das erwähn­te Urteil des BGer sei nicht rich­tig wie­der­ge­ge­ben wor­den. Dadurch sei das Sach­ge­rech­tig­keits­ge­bot ver­letzt. Die UBI wies die Beschwer­de ab.

Gegen die­sen Ent­scheid gelan­gen Erwin Kess­ler und der VgT an das BGer, das ihre Beschwer­de gut­heisst und eine Ver­let­zung des Sach­ge­rech­tig­keits­ver­bots fest­stellt. Der Kor­re­spon­dent von SRF 1 bei der Urteils­be­ra­tung hat­te im Bericht von Radio SRF 1 mehr­fach wie­der­holt, die Mehr­heit der Rich­ter habe weder Erwin
Kess­ler noch des­sen Äusse­run­gen ernst genom­men. Die Sen­dung leg­te den Schwer­punkt damit auf ent­spre­chen­den Zwei­fel des Bun­des­ge­richts, obwohl bei der Urteils­be­ra­tung auch ande­re Punk­te rele­vant waren. Die UBI sah das Sach­ge­rech­tig­keits­ge­bot trotz­dem gewahrt, weil es in der Pro­gramm­au­to­no­mie lie­ge, den Fokus zu wäh­len, mit dem ein The­ma beleuch­tet wird. Dies greift, so das BGer, zu kurz. Auch ein selbst gewähl­ter Schwer­punkt einer
Nach­rich­ten­sen­dung unter­liegt dem Sach­ge­rech­tig­keits­ge­bot
. Da wich­ti­ge Punk­te der Urteils­be­ra­tung fehl­ten, ver­letz­te die Sen­dung im Gesamt­ein­druck das Sach­ge­rech­tig­keits­ge­bot.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.