Die FINMA hat ihre strate­gis­chen Ziele für die näch­sten drei Jahre bekan­nt­gegeben. Fol­gende sieben Ziele ste­hen im Forder­grund:

  1. starke Kap­i­tal­isierung von Banken und Ver­sicherun­gen
  2. Förderung eines inte­gren Geschäftsver­hal­tens, ins­beson­dere bezüglich Bekämp­fung von Geld­wäscherei
  3. Entschär­fung des Too-big-to-Fail-Prob­lems durch Not­fallpläne und Res­o­lu­tion-Strate­gien
  4. Schutz von Gläu­bigern und Ver­sicherten im Finanz­markt
  5. Schaf­fung geeigneter Rah­menbe­din­gun­gen für inno­v­a­tive Geschäftsmod­elle
  6. Prinzip­i­en­basierte Reg­ulierung, soweit möglich aber äquiv­a­lent zu den inter­na­tionalen Regeln
  7. Scho­nung der Ressourcen durch risiko-ori­en­tierten Auf­sicht­sansatz und Set­zung von Pri­or­itäten

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen siehe Medi­en­mit­teilung.

Claudio Kerber

Posted by Claudio Kerber

RA lic.iur. Claudio Kerber arbeitet als Rechtsanwalt und Partner bei der Kanzlei Werder Viganò AG. Er ist Ko-Autor von Lehrwerken zum Wertpapierrecht (2005) und Finanzmarktrecht (2015).