Das BGer hat­te im zur amtlichen Pub­lika­tion vorge­se­henen Entscheid 1B_185/2016 zu entschei­den, ob Face­book Switzer­land Sàrl verpflichtet war, den Behör­den im Rah­men ein­er Stra­fun­ter­suchung Nutzer­dat­en her­auszugeben. Die Unter­suchung war wegen des Ver­dachts auf üble Nachrede etc. durch Äusserun­gen auf Face­book eröffnet wor­den.

Das BGer verneint eine Her­aus­gabepflicht. Nach StPO 265 trifft die Her­aus­gabepflicht den “Inhab­er” der betr­e­f­fend­en Gegen­stände oder Ver­mö­genswerte. Die Inhab­er­schaft i.S. dieser Bes­tim­mung set­zt Besitz oder Gewahrsam, jeden­falls aber fak­tis­che Ver­fü­gungs­macht voraus

3.4. Il découle en revanche des dis­po­si­tions tant de la CCC (art. 18,  “en sa pos­ses­sion ou sous son con­trôle”) que du CPP (art. 265,  le déten­teur) que la per­son­ne visée par l’injonction de pro­duire doit être le pos­sesseur ou le déten­teur des don­nées visées, ou tout au moins en avoir le con­trôle, c’est-à-dire avoir un pou­voir de dis­po­si­tion, en fait et en droit, sur ces don­nées.

Die schweiz­erische Län­derge­sellschaft von Face­book ist jedoch nicht Inhab­erin der Nutzer­dat­en. Die Unter­suchung ergab vielmehr, dass Face­book als Dien­stleis­tung durch Gesellschaften in den USA und in Irland erbracht wer­den, und Face­book Irland ist Ver­tragspart­ner­in der Nutzer.

Die “Google StreetView”-Rechtsprechung des Bun­des­gerichts (BGE 138 II 346, v.a. nicht publ. E. 4; wir haben berichtet) ändert daran nichts. Dort war die Pas­sivle­git­i­ma­tion ver­schieden­er Gesellschaften der Google-Gruppe in ein­er Unter­suchung des EDÖB nach daten­schutzrechtlichen Gesicht­spunk­ten zu beurteilen. Dabei hat­te genügt, dass “Google Schweiz GmbH an der Pro­duk­tion und Bear­beitung der in Street View ver­wen­de­ten Bilder offen­sichtlich mass­gebend beteiligt ist”. Daraus fol­gt aber nicht, dass Face­book Schweiz zur Her­aus­gabe von Dat­en gezwun­gen wer­den kann, die sie nicht kon­trol­liert.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.