In Zukunft sol­len neben ein­fa­chen Über­tre­tun­gen des Stra­ssen­ver­kehrs­ge­set­zes (SVG) und bestimm­ten Über­tre­tun­gen des Betäu­bungs­mit­tel­ge­set­zes (BetmG) auch gering­fü­gi­ge Ver­stö­sse gegen 16 wei­te­re Bun­des­ge­set­ze im ein­fa­chen, raschen und kosten­gün­sti­gen Ord­nungs­bus­sen­ver­fah­ren mit Bus­sen sank­tio­niert wer­den kön­nen.

Der Bun­des­rat hat heu­te eine ent­spre­chen­de Ände­rung der Ord­nungs­bus­sen­ver­ord­nung (OBV) in die Ver­nehm­las­sung geschickt, die bis Mit­te August 2017 andau­ern wird. Die neue OBV soll mit dem im März 2016 total­re­vi­dier­ten Ord­nungs­bus­sen­ge­setz (OBG) am 1. Janu­ar 2018 in Kraft tre­ten.

Das neue OBG regelt aller­dings nicht im Ein­zel­nen, wel­che Ver­stö­sse künf­tig nach dem Ord­nungs­bus­sen­ver­fah­ren geahn­det wer­den kön­nen. Der Bun­des­rat hat des­halb nun auf Ver­ord­nungs­stu­fe die ein­zel­nen Tat­be­stän­de und jewei­li­gen Bus­sen fest­ge­legt (Bus­sen­li­ste). Den gröss­ten Teil der Bus­sen­li­ste bil­den die Über­tre­tun­gen des SVG; die Tat­be­stän­de und Höhe der Bus­sen wer­den unver­än­dert von der gel­ten­den bis­he­ri­gen Bus­sen­li­ste über­nom­men.

Das Bun­des­amt für Justiz (BJ) hat “Erläu­te­run­gen zur Ord­nungs­bus­sen­ver­ord­nung (OBV)” ver­öf­fent­licht.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.