Die Selbst­me­di­ka­ti­on soll künf­tig erleich­tert und die Fach­kom­pe­tenz der Abga­be­stel­len für Arz­nei­mit­tel (Dro­ge­ri­en, Apo­the­ken) bes­ser genutzt wer­den. Im Rah­men der vom Gesetz­ge­ber bereits beschlos­se­nen Revi­si­on des Heil­mit­tel­ge­set­zes (HMG) sol­len die Abga­be­ka­te­go­ri­en neu zuge­teilt und die Selbst­me­di­ka­ti­on ver­ein­facht wer­den («Pro­jekt HMV IV»).

Die Abga­be­ka­te­go­rie C (Apo­the­ken­pflicht) gibt es in Zukunft nicht mehr. Dro­ge­ri­en dür­fen neu alle nicht ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­tel abge­ben. Zudem prüft Swiss­me­dic der­zeit, wel­che Arz­nei­mit­tel der Abga­be­ka­te­go­rie D auch ohne Fach­be­ra­tung abge­ge­ben wer­den kön­nen, um die Selbst­me­di­ka­ti­on zu för­dern. Die­se Arz­nei­mit­tel sol­len in die Abga­be­ka­te­go­rie E umge­teilt wer­den, so dass sie der­einst in allen Geschäf­ten ver­kauft wer­den dür­fen. Eine neu ins revi­dier­te HMG auf­ge­nom­me­ne Bestim­mung gibt Swiss­me­dic fer­ner die Ent­schei­dungs­kom­pe­tenz dar­über, wel­che Arz­nei­mit­tel durch eid­ge­nös­sisch diplo­mier­te The­ra­peu­ten im Rah­men ihrer Berufs­aus­übung abge­ge­ben wer­den dür­fen.

Die recht­li­chen Vor­ga­ben erfor­dern eine Eva­lua­ti­on und Neu­zu­tei­lung aller Arz­nei­mit­tel der heu­ti­gen Abga­be­ka­te­go­rie C sowie gewis­ser Arz­nei­mit­tel der Abga­be­ka­te­go­rie D. Die­se Umtei­lung erfolgt nach defi­nier­ten wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en und unter Ein­be­zug von exter­nen Fach­ex­per­ten, die alle Arten von Abga­be­stel­len ver­tre­ten.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.