Der Bun­des­rat hat am 2. Juni beschlos­sen, die Teil­re­vi­si­on des Mehr­wert­steu­er­ge­set­zes auf den 1. Janu­ar 2018 in Kraft zu set­zen. Das revi­dier­te Mehr­wert­steu­er­ge­setz soll u.a. zum Abbau mehr­wert­steu­er­be­ding­ter Wett­be­werbs­nach­tei­le inlän­di­scher Unter­neh­men bei­tra­gen, dies mit­tels Aus­wei­tung der obli­ga­to­ri­schen Steu­er­pflicht. Dadurch erwar­tet der Bun­des­rat jähr­li­che Mehr­ein­nah­men von rund CHF 70 Mio.

Neu soll die obli­ga­to­ri­sche Steu­er­pflicht eines Unter­neh­mens nicht mehr aus­schliess­lich auf Basis sei­ner inlän­di­schen son­dern auch sei­ner aus­län­di­schen Umsät­ze ermit­telt wer­den. Die neu vor­ge­se­he­ne Rele­vanz aus­län­di­scher Umsät­ze zur Bestim­mung der MWSt-Pflicht erfasst aus­län­di­sche wie inlän­di­sche Unter­neh­men glei­cher­ma­ssen.

Wei­te­re Ände­run­gen per 1. Janu­ar 2018 betref­fen:

  • den redu­zier­ten MWST-Satz für elek­tro­ni­sche Zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten und Bücher;
  • die neu­en Mög­lich­kei­ten des fik­ti­ven Vor­steu­er­ab­zu­ges;
  • die Wie­der­ein­füh­rung der Mar­gen­be­steue­rung für Samm­ler­stücke;
  • die Neu­de­fi­ni­ti­on der ‚eng ver­bun­de­nen Per­son‘;
  • etc.

Neu sol­len zudem Ver­sand­han­dels­un­ter­neh­men, wel­che mit ein­fuhr­steu­er­frei­en Klein­sen­dun­gen einen Umsatz von min­de­stens CHF 100‘000 Fran­ken pro Jahr erzie­len, MWSt-pflich­tig wer­den. Dies aller­dings erst ab Janu­ar 2019.

Die zum revi­dier­ten Gesetz gehö­ren­de Ver­ord­nung liegt im Ent­wurf vom 21. Dezem­ber 2016 vor und wird vom Bun­des­rat vor­aus­sicht­lich bis Herbst 2017 fina­li­siert.

Die Anpas­sung der Steu­er­sät­ze im Rah­men der Reform der Alters­vor­sor­ge 2020 bil­det nicht Gegen­stand der vor­lie­gen­den Revi­si­on son­dern des Bun­des­be­schlus­ses über die Zusatz­fi­nan­zie­rung der AHV durch eine Erhö­hung der Mehr­wert­steu­er, über wel­chen erst noch abge­stimmt wer­den muss (Eidg. Abstim­mung vom 24. Sep­tem­ber 2017).

Philipp Kruse

Posted by Philipp Kruse

RA Philipp Kruse führt seit 2012 eine eigene Praxis für Steuerrecht in Zürich (Kruse | Tax & Law). Er studierte an den Universitäten Bern, Heidelberg und Exeter/UK und hat seit 1998 in drei Zürcher Wirtschaftskanzleien praktiziert. Er war von 2003 bis 2007 im Kantonalen Steueramt Zürich tätig und hat sich seither auf den Bereich 'Steuer- und Abgaberecht' spezialisiert.