Das Staats­se­kre­ta­ri­at für Wirt­schaft (Seco) hat eine Wei­sung betref­fend den kon­zern­in­ter­nen Per­so­nal­ver­leih ver­öf­fent­licht (SECO-Wei­sung kon­zern­in­ter­ner Per­so­nal­ver­leih).

Das Seco hält fest, dass zu kei­nem Zeit­punkt eine gene­rel­le Befrei­ung von der Bewil­li­gungs­pflicht beim Per­so­nal­ver­leih inner­halb eines Kon­zerns beab­sich­tigt war. Die Bewil­li­gungs­pflicht ist grund­sätz­lich nach den übli­chen Kri­te­ri­en zu beur­tei­len. In beschränk­tem Mass ist der kon­zern­in­ter­ne Per­so­nal­ver­leih jedoch bewil­li­gungs­frei.

Im Sin­ne einer Aus­nah­me kann der Per­so­nal­ver­leih inner­halb eines Kon­zerns bewil­li­gungs­frei zuge­las­sen wer­den, sofern der Ver­leih ledig­lich in Ein­zel­fäl­len bzw. gele­gent­lich vor­kommt und durch den Ver­leih inner­halb des Kon­zerns Know-how trans­fe­riert wer­den soll oder Erfah­run­gen in fach­li­cher, sprach­li­cher oder ande­rer Hin­sicht gesam­melt wer­den sol­len. In die­sem Rah­men lässt das Seco auch den kon­zern­in­ter­nen Per­so­nal­ver­leih vom Aus­land in die Schweiz zu.

Roland Bachmann

Posted by Roland Bachmann

Roland Bachmann ist Partner bei Nater Dallafior Rechtsanwälte AG. Sein Schwerpunkt als Wirtschaftsanwalt ist die Prozessführung. Vor seiner Tätigkeit in der Advokatur arbeitete Roland Bachmann als juristischer Sekretär des Obergerichts Zürich und des Bezirksgerichts Zürich. Er studierte an den Universitäten von Zürich, Tours (Frankreich) und Ann Arbor in Michigan (USA).