Infolge der Motion Béglé (17.3818: “Die Schweiz zu einem Weltzen­trum der Blockchain-Tech­nolo­gie machen”) hat das Staatssekre­tari­at für inter­na­tionale Finanzfra­gen (SIF) eine Arbeits­gruppe zur The­matik Blockchain und Ini­tial Coin Offer­ings (ICO) ins Leben gerufen.

Vor dem Hin­ter­grund, dass sich mit der Blockchain-Tech­nolo­gie grund­sät­zliche rechtliche Fra­gen ergeben, die sowohl das Finanz­mark­trecht als auch all­ge­meine Recht­ser­lasse (Oblig­a­tio­nen­recht, Zivilge­set­zbuch usw.) betr­e­f­fen, soll die Arbeits­gruppe die rechtlichen Rah­menbe­din­gun­gen für finanzsek­tor­spez­i­fis­che Anwen­dun­gen der Blockchain-Tech­nolo­gie evaluieren, mit beson­derem Blick auf ICOs.

Die Arbeits­gruppe wird dem Bun­desrat bis Ende 2018 Bericht erstat­ten.

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen siehe Medi­en­mit­teilung SIF.

Claudio Kerber

Posted by Claudio Kerber

RA lic.iur. Claudio Kerber arbeitet als Rechtsanwalt und Partner bei der Kanzlei Werder Viganò AG. Er ist Ko-Autor von Lehrwerken zum Wertpapierrecht (2005) und Finanzmarktrecht (2015).