Die Vor­bere­itung auf das neue Daten­schutzrecht — das rev­i­dierte DSG, vor allem aber die Europäis­che Daten­schutz-Grund­verord­nung — beschäftigt zur Zeit eine Vielzahl von Unternehmen. Zur Erle­ichterung der Umset­zungsar­beit­en hat David Rosen­thal von der Kan­zlei Hom­burg­er AG ein Self-Assess­ment-Tool entwick­elt. Das Tool wird von ihm zusam­men mit David Vasel­la redak­tionell betreut und ist zur freien Ver­wen­dung (gemäss Lizenzbe­din­gun­gen) unter www.dsat.ch ver­füg­bar.

Aus der Mit­teilung auf www.dsat.ch:

Nach einem einge­hen­den Prax­is­test wurde heute das erste Set an For­mu­la­ren des Daten­schutz-Self-Assess­ment-Tools (DSAT) pub­liziert. Es kann über Down­loads herun­terge­laden wer­den und ist kosten­los. DSAT hil­ft Unternehmen in der Schweiz, sich auf die DSGVO und das rev­i­dierte DSG (Basis: Entwurf des Bun­desrats) vorzu­bere­it­en. Anders als die anderen Frage­bö­gen und Tools wirft es die rel­e­van­ten Punk­te zur Beurteilung der Recht­mäs­sigkeit nicht nur auf, son­dern gibt gle­ich die möglichen Antworten vor, zeigt die möglichen Mass­nah­men dar und geht wesentlich tiefer. Weit­ere For­mu­la­re zu anderen Aspek­ten wer­den kon­tinuier­lich fol­gen.

DSAT wurde von David Rosen­thal der Kan­zlei Hom­burg­er entwick­elt, und wird von ihm zusam­men mit David Vasel­la der Kan­zlei Walder Wyss redak­tionell betreut. Es richtet sich sowohl ans Daten­schutzex­perten, die DSAT in ihrer Arbeit ver­wen­den kön­nen, wie auch inter­essierte andere Per­so­n­en, die möglichst ohne externe Berater prüfen wollen, welchen Hand­lungs­be­darf sie haben. Hierzu wird ins­beson­dere das For­mu­lar C.1 hil­fre­ich sein, mit welchem sich ermit­teln lässt, ob und mit welchen Daten­bear­beitun­gen ein Unternehmen in der Schweiz der DSGVO unter­liegt, die ab 25. Mai 2018 gilt.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Partner bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.