Claudio Kerber

All posts by Claudio Kerber

RA lic.iur. Claudio Kerber arbeitet als Rechtsanwalt und Partner bei der Kanzlei Werder Viganò AG. Er ist Ko-Autor von Lehrwerken zum Wertpapierrecht (2005) und Finanzmarktrecht (2015).

Neue Eigenmittelvorschriften für Banken

Die Schweiz will für alle Ban­ken die Eigen­mit­tel-Vor­schrif­ten ein­füh­ren, die das inter­na­tio­na­le Regel­werk Basel III vor­sieht. Das Eid­ge­nös­si­sche Finanz­de­par­te­ment EFD gibt die ange­pass­te Ver­ord­nung und die Eid­ge­nös­si­sche Finanz­markt­auf­sicht FINMA die adap­tier­ten Rund­schrei­ben in die Anhö­rung. Mehr dazu in der offi­zi­el­len Medi­en­mit­tei­lung.

 • 24. Oktober 2011

1B_238/2011: Akteneinsichtsrecht der Auskunftsperson im Strafverfahren (amtl. Publ.)

Im Ent­scheid 1B_238/2011 (frz., zur amtl. Publ. vor­ge­se­hen) hat­te sich das Bun­des­ge­richt zum Akten­ein­sichts­recht von Aus­kunfts­per­so­nen im Straf­ver­fah­ren zu äussern.  Dem Ent­scheid lag ver­kürzt fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Anläss­lich eines Schü­ler­fests waren zwei Schü­ler töd­lich abge­stürzt. Im Rah­men der Straf­un­ter­su­chung wur­den drei lei­ten­den Per­so­nen der Schu­le als Aus­kunfts­per­so­nen vor­ge­la­den. Die­se ver­lang­ten,...

 • 4. Oktober 2011

Datenverordnung-FINMA

Per 1. Okto­ber 2011 tritt die Ver­ord­nung der FINMA über die Daten­be­ar­bei­tung in Kraft (Daten­ver­ord­nung-FIN­MA). Die FINMA führt eine Daten­samm­lung über Per­so­nen, deren Gewähr für eine ein­wand­freie Geschäfts­tä­tig­keit nach den Finanz­markt­ge­set­zen und dem FINMAG zwei­fel­haft oder nicht gege­ben ist (zum sog. Gewährs­er­for­der­nis sie­he hier). Die Ver­ord­nung stützt sich auf Art....

 • 29. September 2011

2C_898/2010: unerlaubter Effektenhandel / gruppenweises Vorgehen

Im Ent­scheid 2C_898/2010 hat­te das Bun­des­ge­richt mit unbe­wil­lig­tem gewerbs­mä­ssi­gem Effek­ten­han­del zu befas­sen. In E. 2.1 erläu­tert das Bun­des­ge­richt zunächst Defi­ni­tio­nen wie “Emis­si­ons­haus”, “Pri­mär- und Sekun­där­markt”, “Gewerbs­mä­ssig­keit” und “öffent­li­ches Ange­bot”. In E. 2.2 ver­weist das Bun­des­ge­richt auf sei­ne Pra­xis, wonach eine bewil­li­gungs­pflich­ti­ge Akti­vi­tät auch im Rah­men einer Grup­pe aus­ge­übt wer­den kann...

 • 12. September 2011

FINMA veröffentlicht Rundschreiben zu Ratingagenturen

Das heu­te von der FINMA ver­öf­fent­lich­te Rund­schrei­ben RS 2012/1 “Rating­agen­tu­ren” regelt die Aner­ken­nung von Insti­tu­ten, wel­che Ratings zur auf­sichts­recht­li­chen Ver­wen­dung erstel­len dür­fen. Das Rund­schrei­ben tritt am 1. Janu­ar 2012 in Kraft. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sie­he offi­zi­el­le Medi­en­mit­tei­lung. 

 • 25. August 2011

4A_90/2011: Vermögensverwaltungsmandat; Haftung der Bank verneint

Im Ent­scheid 4A_90/2011 (frz.) hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Kla­ge eines Kun­den gegen sei­ne Bank zu befas­sen. Das Bun­des­ge­richt ver­nein­te eine Haf­tung der Bank aus Ver­mö­gens­ver­wal­tung und wies die Beschwer­de des Kun­den ab. Dem Ent­scheid lag ver­kürzt fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Der Klä­ger ver­füg­te über ein geschätz­tes Ver­mö­gen von rund CHF 500...

 • 26. Juli 2011

2C_929/2010: Entgegennahme von Publikumseinlagen / Werbeverbot / “naming and shaming”

Im Ent­scheid 2C_929/2010 hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit Fra­gen der bewil­li­gungs­lo­sen Ent­ge­gen­nah­me von Publi­kums­ein­la­gen sowie dem sog. Wer­be­ver­bot bzw. der auf­sichts­recht­li­chen Mass­nah­me des soge­nann­ten “naming and shaming” zu befas­sen. Zunächst erin­nert das Bun­des­ge­richt an die Rege­lung in Art. 1 Abs. 2 BankG, wonach es Per­so­nen, die dem Ban­ken­ge­setz nicht unter­ste­hen, ver­bo­ten ist,...

 • 19. Mai 2011

2C_199/2010: Ausländische Effektenhändler / Schweizer Zweigniederlassungen (amtl. Publ.)

Im Ent­scheid 2C_199/2010 (fran­zö­sisch; zur Publi­ka­ti­on in der amt­li­chen Samm­lung vor­ge­se­hen) hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit diver­sen Fra­gen im Zusam­men­hang mit aus­län­di­schen Effek­ten­händ­lern und Schwei­zer Zweig­nie­der­las­sun­gen zu beschäf­tig­ten. Haupt­ak­teu­re waren eine Ltd-Gesell­schaft mit Sitz auf den Bri­tish Vir­gin Islands (BVI), die im Han­dels­re­gi­ster ein­ge­tra­ge­ne Zür­cher Zweig­nie­der­las­sung der BVI-Ltd. sowie deren...

 • 17. Mai 2011

1B_25/2011: Auslegung von Art. 221 Abs. 1 lit. c StPO (Untersuchungshaft bei Wiederholungsgefahr; amtl. Publ.)

Das Bun­des­ge­richt hat­te sich im Ent­scheid 1B_25/2011 zur Aus­le­gung von Art. 221 Abs. 1 lit. c der schwei­ze­ri­schen Straf­pro­zess­ord­nung (StPO) zu äussern. Der auf Ita­lie­nisch ver­fass­te Ent­scheid ist zur Publi­ka­ti­on in der amt­li­chen Samm­lung vor­ge­se­hen. Dem Ent­scheid lag ver­kürzt fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Der Beschul­dig­te wur­de ver­haf­tet. Ihm wur­de vor­ge­wor­fen, ein Tötungs­de­likt...

 • 31. März 2011

2C_89/2010 und 2C_106/2010: Unerlaubte Entgegennahme von Publikumseinlagen (amtl. Publ.)

Der Ent­scheid 2C_89/201 und 2C_106/2010 erging im Zusam­men­hang mit einer Unter­su­chung der dama­li­gen EBK (heu­te: FINMA) gegen den inzwi­schen ver­stor­be­nen Bas­ler Finan­cier Ambros Bau­mann bzw. des­sen Grup­pe (sog. Bau­mann-Grup­pe). Die­sem wur­de vor­ge­wor­fen, ein Schnee­ball-System betrie­ben zu haben. Im August 2008 stell­te die EBK fest, dass Ambros Bau­mann und ver­schie­de­ne sei­ner Ein­zel­fir­men...

 • 14. März 2011