David Vasella

All posts by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.

4A_565/2016: Beurteilung von Designverletzungen

Das BGer hat­te im vor­lie­gen­den design­recht­li­chen Urteil die Ähn­lich­keit des Gesamt­ein­drucks eines Designs und einer Uhr zu beur­tei­len. Das klä­ge­ri­sche Design steht der Uhren­mar­ke Frédé­ric Jou­ve­not zu und wur­de für die Linie “Surya” ver­wen­det: Die erste der ange­grif­fe­nen Uhren stammt von der Mar­ke Chri­sto­phe Cla­ret: Auf Abmah­nung von Frédé­ric Jou­ve­not hin...

 • 1. Juli 2017

6B_1199/2016: Verletzung des Arztgeheimnisses durch Übermittlung des detaillierten Ergebnisses einer vertrauensärzlichen Untersuchung (amtl. Publ.)

Das BGer hat­te im vor­lie­gen­den, zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Ent­scheid über die Fra­ge zu befin­den, ob sich ein Ver­trau­ens­arzt dadurch der Ver­let­zung des Berufs­ge­heim­nis­ses (Art. 321 StGB) schul­dig gemacht hat, dass er sei­ne gesam­te ver­trau­ens­ärzt­li­che Beur­tei­lung der Arbeits­fä­hig­keit — und nicht nur ein Arbeits­fä­hig­keits­zeug­nis — an die Arbeit­ge­be­rin des Pati­en­ten...

 • 23. Mai 2017

1C_214/2016: “Watchlist” der FINMA darf nur erhärtete Angaben und zuverlässige Daten enthalten; Löschungsanspruch hier bejaht

Die FINMA führt seit 2009 die Daten­samm­lung „Gewähr für ein­wand­freie Geschäfts­tä­tig­keit und Berufs­aus­übung“ als Hilfs­da­ten­samm­lung zur Beur­tei­lung, ob ein­zel­ne natür­li­che Per­so­nen die in den Auf­sichts­ge­set­zen ver­lang­te Gewähr bie­ten — die sog. Watch­list. Ein ehe­ma­li­ger lei­ten­der Ange­stell­ter einer Bank, die offen­bar in schwer­wie­gen­der Wei­se gegen schwei­ze­ri­sches Finanz­markt­recht ver­sto­ssen hat­te, hat­te zunächst...

 • 6. Mai 2017

Informationssicherheitsgesetz: Entwurf und Botschaft

Im Bun­des­blatt Nr. 15 vom 19. April 2017 wur­den der Ent­wurf und die Bot­schaft des Bun­des­ge­set­zes über die Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit (ISG) ver­öf­fent­licht. Das ISG bezweckt ange­sichts der heu­te zer­split­ter­ten Rechts­grund­la­gen, “die siche­re Bear­bei­tung der Infor­ma­tio­nen, für die der Bund zustän­dig ist, sowie den siche­ren Ein­satz der Infor­ma­tik­mit­tel des Bun­des” durch ein...

 • 19. April 2017

Verordnungen zum Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier treten am 15. April 2017 in Kraft

Der Bun­des­rat hat in sei­ner Sit­zung vom 22. März 2017 die Ver­ord­nun­gen zum Bun­des­ge­setz über das elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­dos­sier (EPDG; SR 816.1) ver­ab­schie­det: Ver­ord­nung über das elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­dos­sier (EPDV) (pdf) Ver­ord­nung des EDI über das elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­dos­sier (EPDV-EDI) (pdf) Das EPDG und die Umset­zungs­be­stim­mun­gen tre­ten am 15. April 2017 in Kraft....

 • 4. April 2017

Bundesrat: Umfassende Regulierung der Inkassobranche wäre unverhältnismässig

Der Bun­des­rat ist an sei­ner Sit­zung vom 22. März 2017 zur Auf­fas­sung gelangt, dass eine umfas­sen­de Regu­lie­rung der Inkas­s­obran­che unver­hält­nis­mä­ssig wäre — die all­ge­mei­nen Grund­sät­ze des OR und ein­schlä­gi­ge Rege­lun­gen des Straf- und des Daten­schutz­rechts genü­gen (Medi­en­mit­tei­lung). Dis­ku­tiert wur­den offen­bar eine Regu­lie­rung mit Bewil­li­gungs­ver­fah­ren und ver­bind­li­chen Sorg­falts­pflich­ten. In Fra­ge käme...

 • 23. März 2017

4A_489/2016- Reico: Ausschlussgrund von Art. 4 MSchG; (hier fehlende) erforderliche Interessenwahrungs- bzw. Loyalitätspflicht (amtl. Publ.)

Die durch das BGer vor­lie­gend beur­teil­ten mar­ken­recht­li­chen Strei­tig­keit war Art. 4 MSchG, der Zei­chen vom Mar­ken­schutz aus­schliesst, die ohne Zustim­mung des Inha­bers auf den Namen von Agen­ten, Ver­tre­tern oder ande­ren zum Gebrauch Ermäch­tig­ten als Mar­ke ein­ge­tra­gen wer­den oder die nach Weg­fall der Zustim­mung im Regi­ster ein­ge­tra­gen blei­ben. Die­ser beson­de­re Schutz eines...

 • 20. März 2017

4A_363/2016: (hier keine) Schutzfähigkeit einer roten Schuhsohle als Positionsmarke – Christian Louboutin (amtl. Publ.)

Das Bun­des­ge­richt hat die Beschwer­de von Chri­sti­an Lou­bou­tin gegen ein Urteil des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts abge­wie­sen. Lou­bou­tin ist als Her­stel­ler exklu­si­ver Damen­schu­he bekannt, deren Soh­len jeweils rot sind. Die rote Far­be der Soh­le ist inter­na­tio­nal in Klas­se 25 als Posi­ti­ons­mar­ke regi­striert (IR 1031242), d.h. als Mar­ke, bei der ein bestimm­tes Zei­chen­ele­ment in...

 • 27. Februar 2017

4A_618/2016 – CAR-NET: beschreibende Natur eines Zeichens für (charakteristische) Unterbegriffe schliesst Schutz für den gesamten Oberbegriff aus (Bestätigung der Praxis)

Das Bun­des­ge­richt hat­te im vor­lie­gen­den Ent­scheid die Fra­ge zu beant­wor­ten, ob das als inter­na­tio­na­le Mar­ke regi­strier­te Zei­chen “CAR-NET” u.a. für Waren der Klas­se 12 beschrei­bend ist. Das IGE hat­te gestützt auf MSchG 2 lit. a eine teil­wei­se, pro­vi­so­ri­sche Schutz­ver­wei­ge­rung erlas­sen, weil die rele­van­ten Ver­brau­cher (Durch­schnitts­kon­su­men­ten und Fach­leu­te der Auto­mo­bil­bran­che) “CAR-NET” als direk­ten...

 • 14. Februar 2017

In eigener Sache: swissblawg wird 10 Jahre alt und hat eine neue Website

Lie­be swiss­blawg-Lese­rin­nen und -Leser Die­ses Jahr wird swiss­blawg zehn Jah­re alt – Anlass für uns, Ihnen für Ihr Inter­es­se und Ihre Treue zu dan­ken. Sie, unse­re Lese­rin­nen und Leser, sind der Grund dafür, dass ein Team von inzwi­schen elf Redak­teu­rin­nen und Redak­teu­ren im Durch­schnitt rund einen Bei­trag täg­lich ver­fasst (bis...

 • 29. Januar 2017