David Vasella

All posts by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.

1C_33/2016: Anspruch auf Informationen nach kant. Informationsrecht; fehlende gesetzliche Grundlagen für ein Publikationsverbot, aber Schwärzung zum Schutz von Drittinteressen

Nach der Auf­lö­sung des Arbeits­ver­hält­nis­ses mit einer frü­he­ren Stadt­po­li­zi­stin hat­te der Dienst Gewalt­schutz der Kan­tons­po­li­zei Zürich im Rah­men eines Bedro­hungs­ma­nage­ments einen Bericht über die ehe­ma­li­ge Mit­ar­bei­te­rin ver­fasst, weil offen­bar Anzei­chen einer Bedro­hung bestan­den. Die Mit­ar­bei­te­rin erlang­te anschlie­ssend gegen den Wil­len der Kan­tons­po­li­zei Akten­ein­sicht. Nach ver­wal­tungs­in­ter­nen Rekur­sen erlaub­te das Ver­wal­tungs­ge­richt des...

 • 6. Januar 2017

1B_26/2016: Beweisverwertungsverbot im Verfahren gegen Prof. Ritzmann bestätigt; Verletzung von StPO 197 bei der Erhebung von Email- und Telefondaten

Im Zusam­men­hang mit der “Affä­re Mör­ge­li” hat­ten meh­re­re Zei­tun­gen Arti­kel ver­öf­fent­licht, die mut­mass­lich gehei­me, uni­ver­si­täts­in­ter­ne Infor­ma­tio­nen ver­wen­de­ten. Die Uni­ver­si­tät Zürich (UZH) hat­te daher Straf­an­zei­ge wegen Amts­ge­heim­nis­ver­let­zung gegen unbe­kannt gestellt. In der Fol­ge über­prüf­te die UZH auf Ersu­chen der zustän­di­gen Staats­an­walt­schaft I des Kan­tons Zürich alle uni­ver­si­tä­ren Tele­fon­an­schlüs­se und Email-Adres­sen von ihren...

 • 21. Dezember 2016

Vereinheitlichung der Verfahren vor dem IGE; neue Gebührenverordnung

Der Bun­des­rat hat am 2. Dezem­ber 2016 beschlos­sen, die Mar­ken­schutz-, die Design- und die  Patent­ver­ord­nung anzu­pas­sen. Die Ände­run­gen ver­ein­heit­li­chen die Ver­fah­ren vor dem Eid­ge­nös­si­schen Insti­tut für Gei­sti­ges Eigen­tum (IGE), soweit es die gel­ten­den Geset­ze zulas­sen. Damit wird das System ver­ein­facht. Gleich­zei­tig hat der Bun­des­rat die for­mal total­re­vi­dier­te Ver­ord­nung des IGE...

 • 4. Dezember 2016

Swiss made”-Verordnung für Kosmetika tritt auf den 1. Januar 2017 in Kraft

Der Bun­des­rat hat am 23. Novem­ber 2016 hat der Bun­des­rat die “Swiss made”-Verordnung für Kos­me­ti­ka (V über die Ver­wen­dung von schwei­ze­ri­schen Her­kunfts­an­ga­ben für kos­me­ti­sche Mit­tel ) auf den 1. Janu­ar 2017 in Kraft gesetzt (vgl. die Medi­en­mit­tei­lung). Die “Swiss made”-Verordnung für Kos­me­ti­ka prä­zi­siert die “Swissness”-Gesetzgebung (vgl. dazu u.a. die­sen frü­he­ren...

 • 29. November 2016

6B_124/2016: Originäre Unternehmensverantwortlichkeit nach StGB 102 II; Erfordernis der Anlasstat (amtl. Publ.)

Das vor­lie­gen­de, zur amtl. Publ. vor­ge­se­he­ne Urteil des BGer betraf den Vor­wurf der Geld­wä­sche­rei gegen die Schwei­ze­ri­sche Post. Die Post hat­te einem Kun­den aus einem Ver­bre­chen stam­men­de Mit­tel in bar aus­ge­zahlt. Gegen die invol­vier­ten Mit­ar­bei­ter der Post selbst wur­de kein Straf­ver­fah­ren geführt (weder gegen den Mit­ar­bei­ter der Com­pli­an­ce-Abtei­lung, der für...

 • 6. November 2016

4A_131/2016: Patentverletzung durch Nachahmung; Auslegung des Patents

In der vor­lie­gen­den patent­recht­li­chen Strei­tig­keit hat­te das BGer die Fra­ge zu beant­wor­ten, ob ein Patent für ein Ven­tol (ein Flu­id­steu­er­ven­til, das den Flüs­sig­keits­durch­fluss in die eine Rich­tung zulässt und einen Gas­durch­fluss in der ent­ge­gen­ge­setz­ten Rich­tung ver­hin­dert) ver­letzt wor­den war. Eine Patent­ver­let­zung besteht in der wider­recht­li­chen Benüt­zung der paten­tier­ten Erfin­dung; was aber...

 • 6. November 2016

6B_1293/2015: Unterscheidung zwischen genehmigungsbedürftiger verdeckter Ermittlung und genehmigungsfreier verdeckter Fahndung (amtl. Publ.)

Das BGer hat­te im vor­lie­gen­den Urteil die geneh­mi­gungs­be­dürf­ti­ge ver­deck­te Ermitt­lung i.S.v. StPO 285a von der nicht geneh­mi­gungs­be­dürf­ti­gen ver­deck­te Fahn­dung nach StPO 298 abzu­gren­zen. Beam­te der Stadt­po­li­zei Zürich hat­ten sich in einem Chat in einem Gepräch sexu­el­len Inhalts als min­der­jäh­ri­ges Mäd­chen aus­ge­ge­ben, wor­auf der Gesprächs­part­ner u.a. wegen ver­such­ter sexu­el­ler Hand­lun­gen mit...

 • 19. Oktober 2016

4A_317/2016: keine Rechtswirkungen der nicht eingetragenen Markenlizenz ggü. dem Erwerber der Marke

Das BGer hat­te in der vor­lie­gen­den Aus­ein­an­der­set­zung zu beur­tei­len, wel­che Wir­kun­gen einer nicht im Regi­ster ein­ge­tra­ge­ne­ne Mar­ken­li­zenz gegen­über dem Erwer­ber der Mar­ke zukom­men. Das BGer bestä­tigt dabei, dass die Lizenz ohne Regi­ster­ein­trag rein obli­ga­to­ri­sche Wir­kung zwi­schen den Par­tei­en des Lizenz­ver­trags hat und dem Erwer­ber der Mar­ke nicht ent­ge­gen­ge­hal­ten wer­den kann,...

 • 13. Oktober 2016

6B_1122/2015: Beendigung eines Verstosses gegen UWG 3 I lit. b und p i.V.m. UWG 23; Gehilfenschaft

Das BGer hat­te die straf­recht­li­che Mit­ver­ant­wor­tung eines in Deutsch­land ansäs­si­gen Dienst­lei­sters im Zusam­men­hang mit dem Ver­sand von For­mu­la­ren zur Kor­rek­tur angeb­lich bestehen­der Ein­trä­ge in soge­nann­ten “Bran­chen­bü­chern” (UWG 3 I lit. b und p) zu prü­fen. Das BGer hielt dabei fest, dass mit Bezug auf Hand­lun­gen nach dem Ver­sand der Ein­tra­gungs­vor­schlä­ge (Ver­sand von...

 • 5. September 2016

4A_406/2015: Anordnung indirekter Zwangsmassnahmen; Höhe der Ordnungsbusse; Bedeutung des Verschuldens (amtl. Publ.)

Das BGer hat­te sich im vor­lie­gen­den Ver­fah­ren mit Ord­nungs­bus­sen im Fall der Nicht­be­ach­tung eines super­pro­vi­so­ri­schen Ver­bots (ZPO 343 I lit. a-c) zu beschäf­ti­gen, d.h. mit sog. indi­rek­ten Zwangs­mass­nah­men zur Durch­set­zung der Ver­pflich­tung zu einem Tun, Unter­las­sen oder Dul­den (Straf­dro­hung, Ord­nungs­bus­se bis CHF 5000 oder Ord­nungs­bus­se bis CHF 1000 pro Tag der...

 • 27. Juli 2016