Fabian Klaber

All posts by Fabian Klaber

Dr. Fabian Klaber, LL.M, hat an der Universität Basel und an der Columbia Law School (LL.M.) studiert, war danach als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Basel tätig und absolvierte Praktika bei Froriep und beim Bezirksgericht Horgen. Er arbeitet im Advokaturbureau Kleb | Harburger.

2C_1127/2013: Der Einwand eines mangelnden Mandatsverhältnisses ist im Verfahren auf Entbindung vom Anwaltsgeheimnis regelmässig untauglich

In die­sem Ent­scheid äussert sich das BGer zur Offen­ba­rung des Berufs­ge­heim­nis­ses durch einen Anwalt aus dem Kan­ton Zürich. Die­ser liess sich von der Auf­sichts­kom­mis­si­on über die Anwäl­tin­nen und Anwäl­te des Kan­tons Zürich vom Anwalts­ge­heim­nis gegen­über zwei Per­so­nen ent­bin­den, da er sich in einem Man­dats­ver­hält­nis mit die­sen wähn­te und sei­ne dar­auf...

 • 14. Juni 2014

Bundesrat nimmt zustimmend Kenntnis vom Geschäftsbericht 2013 des BGer

Laut dem Geschäfts­be­richt 2013 des BGer nah­men die Ein­gän­ge gegen­über dem Vor­jahr um 44 Fäl­le zu (2012: 7’875 Fäl­le; 2013: 7’919 Fäl­le). Im Jahr 2013 erle­dig­te das Gericht 7’878 Fäl­le (Vor­jahr: 7’671 Fäl­le). Die mitt­le­re Dau­er der Geschäf­te bis zur Urteils­fäl­lung hat dabei 118 Tage betra­gen.

 • 12. Juni 2014

2C_753/2013: Eine Hauptpartei des erstinstanzlichen Verfahrens kann sich ihrer Kosten- und Parteientschädigungspflicht nicht dadurch entziehen, dass sie im Beschwerdeverfahren keine Anträge stellt

In die­sem Ent­scheid beschäf­tigt sich das BGer mit der Ver­tei­lung der Kosten und der Par­tei­ent­schä­di­gung im Rah­men des vor­in­stanz­li­chen Ver­fah­rens (BVGer). Mit Ver­fü­gung vom 14. Arpil 2011 geneh­mig­te die ElCom (Eid­ge­nös­si­sche Elek­tri­zi­täts­kom­mis­si­on) die Kosten für System­dienst­lei­stun­gen der Swiss­grid AG (Schwei­zer Über­tra­gungs­netz­be­trei­be­rin) und auf­er­leg­te der Swiss­grid AG die Ver­fü­gungs­ge­büh­ren. Dage­gen erho­ben...

 • 4. Juni 2014

Bundesrat gibt Vernehmlassungsvorlage für den Übergang zu einem Lenkungssystem im Klima- und Energiebereich in Auftrag

In einer Medi­en­mit­tei­lung vom 21. Mai 2014 schreibt das Eid­ge­nös­si­sche Finanz­de­par­te­ment (EFD), dass der Bun­des­rat eine Ver­nehm­las­sungs­vor­la­ge für den Über­gang zu einem Len­kungs­sy­stem im Kli­ma- und Ener­gie­be­reich in Auf­trag gege­ben habe. Bereits im April 2014 ver­öf­fent­lich­te das EFD den Ergeb­nis­be­richt zur Kon­sul­ta­ti­on zu Vari­an­ten eines Kli­ma- und Ener­gie­len­kungs­sy­stems. Gegen­stand der Kon­sul­ta­ti­on...

 • 23. Mai 2014

1C_283/2012: Ein geplantes Wasserkraftwerk im Obergoms stellt einen Landschaftseingriff dar, der nicht zu rechtfertigen ist (amtl. Publ.)

In die­sem, zur Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Ent­scheid, hat sich das BGer mit der Fra­ge zu befas­sen, ob die Kraft­wer­ke Ober­goms AG (KWOG AG) ein Kraft­werk auf dem Gemein­de­ge­biet von Ober­goms errich­ten darf. Im Jahr 2009 erteil­te der Gemein­de­rat Ober­goms der KWOG AG eine Was­ser­rechts­kon­zes­si­on für den Bau eines Was­ser­kraft­werks mit einer...

 • 19. Mai 2014

2C_321/2014: Die Nichtbeachtung einer korrekten Rechtsmittelbelehrung ist grobfahrlässig

Das Bun­des­ge­richt hat sich in die­sem Ent­scheid mit der Fra­ge zu befas­sen, ob die Rekurs­kom­mis­si­on der Zür­cher Hoch­schu­len auf einen ver­spä­te­ten Rekurs hät­te ein­tre­ten müs­sen. Der Beschwer­de­füh­rer ersuch­te die Uni­ver­si­tät Zürich schrift­lich um Wie­der­im­ma­tri­ku­la­ti­on, wor­auf die Abtei­lung Stu­die­ren­de ver­füg­te, dass man­gels feh­len­der online Bewer­bung kei­ne Wie­der­im­ma­tri­ku­la­ti­on vor­ge­nom­men wer­den kön­ne. Gegen...

 • 13. Mai 2014

2C_1076/2012; 2C_1088/2012: Gemeinden dürfen Ferienwohnungsbesitzer, die ihr Domizil nicht regelmässig vermieten, zusätzlich besteuern (amtl. Publ.)

Das BGer äussert sich in die­sem, zur Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Ent­scheid zur Zuläs­sig­keit einer jähr­li­chen Steu­er auf Zweit­woh­nun­gen. Im Jahr 2010 nahm die Gemein­de Sil­va­pla­na eine Ände­rung des kom­mu­na­len Bau­ge­set­zes vor. Die neu­en Bestim­mun­gen sehen einen Steu­er­satz von 2 ‰ auf den Steu­er­wert von Zweit­woh­nun­gen vor. Nicht steu­er­pflich­tig sind tou­ri­stisch bewirt­schaf­te­te...

 • 9. Mai 2014