Lukas Wiget

All posts by Lukas Wiget

RA Dr. Lukas Wiget, LL.M, ist als Rechtsanwalt bei Blum&Grob Rechtsanwälte AG tätig. Nach dem Studium an der Universität Zürich arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Assistent, später am Bezirksgericht Horgen und in einer grösseren Zürcher Wirtschaftskanzlei. Das LL.M.-Studium absolvierte er in Sydney an der University of New South Wales.

5A_473/2016: keine prov. Rechtsöffnung gestützt auf eine Abzahlungsvereinbarung über öffentlich-rechtliche Forderungen

Im vor­lie­gen­den Urteil bestä­tig­te das Bun­des­ge­richt, dass für öffent­lich-recht­li­che For­de­run­gen grund­sätz­lich kei­ne pro­vi­so­ri­sche Rechts­öff­nung erteilt wer­den kann. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zu Grun­de: Die poli­ti­sche Gemein­de U. hat­te die A. betrie­ben. Auf Rechts­vor­schlag der A. ver­lang­te die Gemein­de pro­vi­so­ri­sche Rechts­öff­nung gestützt auf eine Schuld­an­er­ken­nung / Abzah­lungs­ver­ein­ba­rung mit der Schuld­ne­rin....

 • 15. Dezember 2016

5A_935/2015: Definitive Rechtsöffnung gestützt auf eine deutsche notariell ausgestellte Urkunde über Scheidungsfolgen

Im vor­lie­gen­den Urteil hat­te das Bun­des­ge­richt zu prü­fen, ob die Vor­in­stanz der Beschwer­de­geg­ne­rin zu Recht defi­ni­ti­ve Rechts­öff­nung erteilt hat­te gestützt auf eine in Deutsch­land von einer Nota­rin aus­ge­stell­te voll­streck­ba­re öffent­li­che Urkun­de („Zur Rege­lung der Tren­nungs- und Schei­dungs­fol­gen abge­schlos­se­ner Ehe­ver­trag“). In die­sem Zusam­men­hang erwog das Bun­des­ge­richt u.a.: Gemäss LugÜ kön­nen auch...

 • 1. Dezember 2016

5D_124/2016: keine Ansetzung einer Nachfrist gemäss Art. 132 ZPO bei bewussten Unterlassungen

Im vor­lie­gen­den Urteil äusser­te sich das Bun­des­ge­richt zur Anwen­dung von Art. 132 ZPO und Art. 108 ZPO. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de (Bst. A): Das BG Hor­gen hat­te in einer gegen A.A. lau­fen­den Betrei­bung defi­ni­ti­ve Rechts­öff­nung erteilt. Das Urteil war in unbe­grün­de­ter Form ergan­gen mit dem Hin­weis, dass die Par­tei­en...

 • 30. November 2016

5A_453/2016: Beispiel einer wegen Rechtsmissbrauchs nichtigen Betreibung

Im vor­lie­gen­den Urteil bestä­tig­te das Bun­des­ge­richt sei­ne Recht­spre­chung zur Nich­tig­keit von Betrei­bun­gen. Das Bun­des­ge­richt hielt zunächst fest, dass eine „Betrei­bung […] nur in Aus­nah­me­fäl­len wegen Rechts­miss­brauchs nich­tig [ist]“. Rechts­miss­bräuch­lich ver­hal­te sich aber der Gläu­bi­ger, wenn er mit der Betrei­bung offen­sicht­lich Zie­le ver­fol­ge, die nicht das Gering­ste mit der Zwangs­voll­streckung zu...

 • 30. November 2016

5A_1023/2015: Frist zur Erhebung der Klage auf Feststellung des Pfandrechts an Miet- und Pachtzinsen (Art. 152 Abs. 2 SchKG; Art. 806 ZGB; Art. 91 ff. VZG)

Gemäss Art. 806 ZGB erstreckt sich die Pfand­haft, wenn das ver­pfän­de­te Grund­stück ver­mie­tet oder ver­pach­tet ist, auch auf die Miet- oder Pacht­zins­for­de­run­gen, die seit Anhe­bung der Betrei­bung auf Ver­wer­tung des Grund­pfan­des oder seit der Eröff­nung des Kon­kur­ses über den Schuld­ner bis zur Ver­wer­tung auf­lau­fen. Gemäss Art. 152 Abs. 2 SchKG teilt...

 • 30. November 2016

5A_124/2016: Sicherungsmassnahmen nach Art. 99 SchKG (amtl. Publ., frz.)

Im vor­lie­gen­den Urteil hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Fra­ge zu befas­sen, ob Siche­rungs­mass­nah­men gemäss Art. 99 SchKG einer Stel­lung­nah­me oder einer Ver­fü­gung gleich­zu­set­zen sind. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: A war vom Arbeits­ge­richt Genf ver­ur­teilt wor­den, dem B einen Betrag aus Arbeits­ver­trag zu bezah­len. In der Fol­ge erhielt A vom...

 • 3. Oktober 2016

5A_172/2016: Gebühren für den Rückzug einer Betreibung (amtl. Publ.)

Im vor­lie­gen­den, zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Urteil hat­te das Bun­des­ge­richt zu ent­schei­den, ob das Betrei­bungs­amt für den Rück­zug einer Betrei­bung eine Gebühr ver­lan­gen darf. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Die SVA Zürich hat­te beim BA Nie­der­has­li-Nie­der­glatt den Rück­zug der von ihr gegen A. ange­ho­be­nen Betrei­bun­gen erklärt und um Löschung...

 • 6. September 2016

5A_547/2015: Verwendung von „A-Post Plus“ durch Krankenversicherer (amtl. Publ.)

Im vor­lie­gen­den Urteil hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Fra­ge zu befas­sen, ob Kran­ken­ver­si­che­rer ihre Ver­fü­gun­gen, mit denen sie einen Rechts­vor­schlag besei­ti­gen, mit A-Post Plus zustel­len dür­fen. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Die A. AG hat­te den B. für Prä­mi­en der obli­ga­to­ri­schen Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung betrie­ben. B. erhob Rechts­vor­schlag. Die A....

 • 3. August 2016

BR: Änderung der VVAG (SR 281.41) auf 1. Januar 2017

Gemäss einer Medi­en­mit­tei­lung des Bun­des­rats vom 29. Juni 2016 wer­den künf­tig in aus­län­di­schen Erb­fäl­len, bei denen ein Teil der Ver­mö­gens­wer­te in der Schweiz liegt, die Siche­rungs­rech­te von Gläu­bi­gern in der Schweiz gegen­über Gläu­bi­gern im Aus­land ver­bes­sert. Dies erfolgt durch eine Ände­rung der Ver­ord­nung über die Pfän­dung und Ver­wer­tung von Antei­len...

 • 29. Juni 2016

5A_555/2015: Hinterlegung bei der Depositenanstalt und Negativzinsen (amtl. Publ.)

Im vor­lie­gen­den Urteil befass­te sich das Bun­des­ge­richt mit Son­der­fra­gen der Hin­ter­le­gung bei der Depo­si­ten­an­stalt und ins­be­son­de­re mit Nega­tiv­zin­sen. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Die Liqui­da­to­ren der A. AG in Nach­lass­li­qui­da­ti­on hin­ter­leg­ten die Ver­mö­gens­wer­te der Nach­lass­schuld­ne­rin bei der Zuger Kan­to­nal­bank als kan­to­na­ler Depo­si­ten­an­stalt. Mit Schrei­ben vom 19. Mai 2015 teil­te...

 • 16. Juni 2016