Martin Rauber

All posts by Martin Rauber

RA Dr. Martin Rauber, LL.M, arbeitet als Rechtsanwalt bei Nater Dallafior Rechtsanwälte AG. Zuvor wirkte er als juristischer Sekretär am Bezirksgericht Horgen, wo er heute als nebenamtlicher Ersatzrichter im Einsatz steht. Er studierte an der Universität Freiburg i.Ue., der Université Libre de Bruxelles sowie an der University of Edinburgh (LL.M. Commercial Law).

Revisionsaufsicht über ausländische Unternehmen

Zum Schutz der Inve­sto­rin­nen und Inve­sto­ren auf dem Schwei­zer Kapi­tal­markt ent­fal­tet das Revi­si­ons­auf­sichts­ge­setz auch Wir­kun­gen im Aus­land. Der Revi­si­ons­auf­sichts­be­hör­de (RAB) unter­ste­hen des­halb neben den Schwei­zer Revi­si­ons­un­ter­neh­men auch aus­län­di­sche Revi­si­ons­un­ter­neh­men, sofern sie aus­län­di­sche Unter­neh­men prü­fen, die auf dem Schwei­zer Kapi­tal­markt Betei­li­gungs­pa­pie­re oder Anlei­hen aus­ge­ben. Zur Ver­mei­dung von Dop­pel­spu­rig­kei­ten ent­fal­len jedoch Zulas­sung und...

 • 24. August 2017

2C_1021/2016, 2D_39/2016: Submission, Zulässigkeit des Unterkriteriums “Plausibilität” (amtl. Publ.)

  Die Stadt Zürich schrieb die Ver­ga­be von Inge­nieur­lei­stun­gen für die Pla­nung und Pro­jek­tie­rung eines Bau­werks im offe­nen Sub­mis­si­ons­ver­fah­ren aus und erteil­te der Y. AG den Zuschlag. Auf Beschwer­de der unter­le­ge­nen Anbie­te­rin X. AG hin hob das Ver­wal­tungs­ge­richt Zürich den Zuschlag auf. Es begrün­de­te dies damit, dass die Stadt Zürich...

 • 8. August 2017

4A_45/2017: Aktionärbindungsvertrag, übermässige Bindung (amtl. Publ.)

Gegen­stand die­ses Urteils bil­de­te ein Aktio­när­bin­dungs­ver­trag von Janu­ar 1985. Die­ser beinhal­te­te unter ande­rem Bestim­mun­gen über ein Vor­kaufs­recht sowie die Ansprü­che auf Ein­sitz­nah­me in den Ver­wal­tungs­rat und auf Aus­schüt­tun­gen der Akti­en­ge­sell­schaft an die Aktio­nä­re. Der Ver­trag war “unkünd­bar und auf unbe­stimm­te Dau­er” abge­schlos­sen wor­den. Für den Fall der Ver­let­zung des ABV wur­de...

 • 17. Juli 2017

4G_4/2016: Herausgabe / Rechenschaftspflicht, Erläuterung (amtl. Publ.)

Die Y. Ltd. und die Bank X. AG tru­gen einen Rechts­streit über die Her­aus­ga­be- und Rechen­schafts­pflicht der Bank aus. Das Appel­la­ti­ons­ge­richt hiess die Kla­ge teil­wei­se gut. Eine von der Bank gegen die­ses Urteil ein­ge­reich­te Beschwer­de wies das Bun­des­ge­richt ab (BGE 139 III 49; eine Zusam­men­fas­sung die­ses Ent­scheids fin­det sich hier). Nach­dem die...

 • 7. Juli 2017

4A_508/2016: Verjährung der Herausgabeansprüche von Retrozessionen auf Versicherungsprämien (amtl. Publ.)

Dem Bun­des­ge­richt bot sich in die­sem Urteil die Gele­gen­heit, kon­tro­vers dis­ku­tier­te Fra­gen im Zusam­men­hang mit der Ver­jäh­rung der Her­aus­ga­be­an­sprü­che des Auf­trag­ge­bers von Retro­zes­sio­nen zu klä­ren. Hin­ter­grund des Urteils war der Auf­trag einer Trans­port­or­ga­ni­sa­ti­on (Klä­ge­rin) an eine Bera­tungs­ge­sell­schaft für Ver­si­che­run­gen, für jene ein Ver­si­che­rungs­kon­zept aus­zu­ar­bei­ten. Gestützt auf die­se Bera­tung schloss die...

 • 4. Juli 2017

4A_703/2016: Begründung der Kündigung eines Mietvertrags (amtl. Publ.; Präzisierung der Rechtsprechung)

Das Bun­des­ge­richt nahm die­ses Ver­fah­ren zum Anlass, sei­ne Recht­spre­chung zur Begrün­dung bei ordent­li­chen Kün­di­gun­gen von Miet­ver­trä­gen und ins­be­son­de­re bei Kün­di­gun­gen im Hin­blick auf Sanie­rungs– oder Umbau­ar­bei­ten zu prä­zi­sie­ren. Gegen­stand bil­de­te die von einem Ver­mie­ter aus­ge­spro­che­ne, mit anste­hen­den drin­gen­den Sanie­rungs­ar­bei­ten begrün­de­te Kün­di­gung. Der Mie­ter focht die­se Kün­di­gung an, unter ande­rem mit der Begrün­dung, sie ver­sto­sse gegen...

 • 15. Juni 2017

2C_582/2016: Submission — Unzulässige Quersubventionierung bei einem staatlichen Anbieter (amtl. Publ.)

Gegen­stand die­ses Urteils bil­de­te das offe­ne Ver­ga­be­ver­fah­ren, in wel­chem das BAKOM einen Auf­trag für die Ana­ly­se des Online-Ange­bots der SRG aus­ge­schrie­ben hat­te. Die Uni­ver­si­tät Zürich sowie die A. AG reich­ten je ein Ange­bot ein. Da das Ange­bot der Uni­ver­si­tät Zürich bes­ser bewer­tet wur­de, erteil­te das BAKOM ihr den Zuschlag. Die A....

 • 13. Juni 2017

4A_75/2017: unentgeltliche Rechtspflege für juristische Personen (amtl. Publ.)

Dem Bun­des­ge­richt bot sich in die­sem Urteil die Gele­gen­heit, sei­ne Recht­spre­chung betref­fend unent­gelt­li­che Rechts­pfle­ge für juri­sti­sche Per­so­nen in Erin­ne­rung zu rufen und zu prä­zi­sie­ren. Gegen­stand des Urteils bil­de­te fol­gen­der Sach­ver­halt: Die A. GmbH wur­de per 1. Dezem­ber 2014 und in Anwen­dung von Art. 153b HRegV von Amtes wegen als auf­ge­löst erklärt, nach­dem sie die ihr ange­setz­te Frist...

 • 8. Juni 2017

4A_52/2017: Ausweisung des Mieters (amtl. Publ.)

Hin­ter­grund die­ses Urteils war ein Geschäfts­lo­kal, wel­ches an eine Gesell­schaft und deren Ver­wal­tungs­rat ver­mie­tet wor­den war. Nach­dem die Ver­mie­ter ver­geb­lich die Zah­lung auf­ge­lau­fe­ner Miet­zins­rück­stän­de ver­langt hat­ten, kün­dig­ten sie den Mie­tern das Lokal und ver­lang­ten nach Ablauf der Kün­di­gungs­frist gericht­lich deren Aus­wei­sung. Die Mie­ter bean­trag­ten vor Gericht gestützt auf Art. 293c Abs. 1 und Art. 297...

 • 3. Mai 2017

B-4637/2016: Submission; Zeitpunkt der Erfüllung von Eignungskriterien

Die SBB schrie­ben in einem offe­nen Ver­ga­be­ver­fah­ren die Rei­ni­gung des Gott­hard-Basis­tun­nels aus. In der Fol­ge gin­gen zwei Ange­bo­te ein. Die unter­le­ge­ne Anbie­te­rin erhob Beschwer­de beim Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt und mach­te ins­be­son­de­re gel­tend, die Zuschlags­emp­fän­ge­rin hät­te wegen Nicht­er­fül­lung der Eig­nungs­kri­te­ri­en vom Ver­fah­ren aus­ge­schlos­sen wer­den müs­sen. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hiess in einem Zwi­schen­ent­scheid das Gesuch...

 • 29. März 2017