Martin Rauber

All posts by Martin Rauber

RA Dr. Martin Rauber, LL.M, arbeitet als Rechtsanwalt bei Nater Dallafior Rechtsanwälte AG. Zuvor wirkte er als juristischer Sekretär am Bezirksgericht Horgen, wo er heute als nebenamtlicher Ersatzrichter im Einsatz steht. Er studierte an der Universität Freiburg i.Ue., der Université Libre de Bruxelles sowie an der University of Edinburgh (LL.M. Commercial Law).

4A_354/2013: Verhältnismässigkeit bei Organisationsmängeln (Bestätigung der Rechtsprechung)

Das Bun­des­ge­richt bestä­tigt in die­sem Ent­scheid den Grund­satz der Ver­hält­nis­mä­ssig­keit bei der Behe­bung von Orga­ni­sa­ti­ons­män­gel — in casu das Feh­len einer Revi­si­ons­stel­le — gemäss Art. 731b Abs. 1 OR. Unter Ver­weis auf BGE 138 III 294, E. 3.3.1 und 4A_411/2012 vom 22. Novem­ber 2012, E. 2.1.5 weist das Bun­des­ge­richt dar­auf hin, dass in sol­chen Fäl­len die Ernen­nung des...

 • 15. Januar 2014

Umsetzung der “Abzocker-Initiative”: Verordnung tritt am 1. Januar 2014 in Kraft

Der Bun­des­rat hat die Ver­ord­nung gegen über­mä­ssi­ge Ver­gü­tun­gen bei bör­sen­ko­tier­ten Gesell­schaf­ten, mit wel­cher die vom Volk am 3. März 2013 ange­nom­me­ne Abzocker-Initia­ti­ve umge­setzt wird, auf den 1. Janu­ar 2014 in Kraft gesetzt. Die gegen­über dem Vor­ent­wurf in meh­re­ren Punk­ten ange­pass­te Ver­ord­nung, weist die fol­gen­den zen­tra­len Punk­te auf (vgl. Medi­en­mit­tei­lung): Gene­ral­ver­samm­lung stimmt über die Ver­gü­tun­gen ab...

 • 20. November 2013

4A_581/2012: Vindikation schliesst den Bereicherungsanspruch aus (Bestätigung der Rechtsprechung)

Die Par­tei­en ver­ein­bar­ten in einem gemäss Prä­am­bel als “Kauf” cha­rak­te­ri­sier­ten Ver­trag den gegen­sei­ti­gen Aus­tausch von Akti­en; Geld­be­trä­ge waren von kei­ner Par­tei geschul­det. Nach­dem die­se Ver­ein­ba­rung so abge­wickelt wur­de, ver­ein­bar­ten die Par­tei­en spä­ter deren Auf­lö­sung und die erfolg­ten Lei­stun­gen wur­den rück­ab­ge­wickelt. Strit­tig war in der Fol­ge die Gül­tig­keit die­ser Rück­ab­wick­lungs­ver­ein­ba­run­gen. Vor dem Bezirks­ge­richt Zürich ver­lang­te...

 • 24. Oktober 2013

4A_206/2013: Handelsregistereintrag, Voraussetzungen für einen Verzicht auf eine eingeschränkte Revision (Opting-out) (amtl. Publ.)

Dem vor­lie­gen­den Urteil lag ein Ent­scheid des Han­dels­re­gi­ster­amts zugrun­de, wel­ches die Ein­tra­gung eines Ver­zichts auf eine ein­ge­schränk­te Revi­si­on (Opting-out) einer GmbH, wel­che seit ihrer Grün­dung im Jahr 2003 nie über eine Revi­si­ons­stel­le ver­fügt hat­te, ablehn­te, da die Gesell­schaft kei­nen Prü­fungs­be­richt eines zuge­las­se­nen Revi­sors ein­ge­reicht hat­te. Umstrit­ten war somit, ob zu den “mass­geb­li­chen aktu­el­len...

 • 9. Oktober 2013