Philipp Kruse

All posts by Philipp Kruse

RA Philipp Kruse führt seit 2012 eine eigene Praxis für Steuerrecht in Zürich (Kruse | Tax & Law). Er studierte an den Universitäten Bern, Heidelberg und Exeter/UK und hat seit 1998 in drei Zürcher Wirtschaftskanzleien praktiziert. Er war von 2003 bis 2007 im Kantonalen Steueramt Zürich tätig und hat sich seither auf den Bereich 'Steuer- und Abgaberecht' spezialisiert.

2C_1194/2013, 2C_645/2014: Tessiner Steueramnestiegesetz bundesrechts- und verfassungswidrig

Im Ent­scheid 2C_1194/2013, 2C_645/2014 erklär­te das Bun­des­ge­richt die per 1. Janu­ar 2014 in Kraft getre­te­nen Steu­er­am­ne­stie-Bestim­mun­gen des Tes­si­ner Steu­er­ge­set­zes für bun­des­rechts- und ver­fas­sungs­wid­rig. Die strit­ti­gen kan­to­na­len Bestim­mun­gen hät­ten es den im Kan­ton Tes­sin steu­er­pflich­ti­gen (natür­li­chen und juri­sti­schen) Per­so­nen erlau­ben sol­len, wäh­rend zwei Jah­ren ihre im Rah­men einer erst­ma­li­gen Selbst­an­zei­ge ermit­tel­ten...

 • 10. April 2015

EStV: Veröffentlichung der Fiskaleinnahmen des Bundes 2014

Die Eid­ge­nös­si­sche Steu­er­ver­wal­tung hat die jähr­li­chen Fis­kal­ein­nah­men des Bun­des bis 2014, inkl. Voranschläge/Budgets (bis 2015) heu­te ver­öf­fent­licht — wie üblich auf­ge­schlüs­selt nach sämt­li­chen Steu­er­ar­ten des Bun­des, inkl. Zöl­le und land­wirt­schaft­li­che Abga­ben.

 • 10. April 2015

BR: Unternehmenssteuerreform III | Grundsatzentscheide des BR nach Auswertung Vernehmlassungsergebnis (Botschaft: Juni 2015)

Der Bun­des­rat (BR) hat das Ver­nehm­las­sungs­er­geb­nis zur Unter­neh­mens­steu­er­re­form III zur Kennt­nis genom­men und im Hin­blick auf die Bot­schaft zuhan­den des Par­la­ments sei­ne Grund­satz­ent­schei­de zur Sache kom­mu­ni­ziert. Er beauf­tragt das Eid­ge­nös­si­sche Finanz­de­par­te­ment (EFD), die Bot­schaft bis Juni 2015 aus­zu­ar­bei­ten, unter ande­rem mit den fol­gen­den Eck­wer­ten: Die Abschaf­fung der kan­to­na­len Steu­er­re­gimes für...

 • 4. April 2015

BR: Regionalpolitische Steuererleichterungen für Unternehmen | Neue Verordnung bezweckt Restriktionen (Vernehmlassung bis 8. Juli 2015)

Der Bun­des­rat hat die Ver­nehm­las­sung zur Revi­si­on sei­ner Ver­ord­nung über die Gewäh­rung von Steu­er­erleich­te­run­gen im Rah­men der Regio­nal­po­li­tik (VO BRP) eröff­net. Damit sol­len die Vor­aus­set­zun­gen für Steu­er­erleich­te­run­gen im Zusam­men­hang mit der Regio­nal­po­li­tik von Bund und Kan­to­nen restrik­ti­ver gestal­tet und die Höhe der Steu­er­erleich­te­run­gen betrags­mä­ssig beschränkt wer­den. Zweck der Revi­si­on ist...

 • 2. April 2015

BR: Abkommen mit der EU zur Einführung des globalen AIA-Standards paraphiert

Die Schweiz und die EU haben am 19. März 2015 in Brüs­sel ein Abkom­men zur Ein­füh­rung des glo­ba­len Stan­dards für den auto­ma­ti­schen Infor­ma­ti­ons­aus­tausch in Steu­er­sa­chen para­phiert. Die Schweiz und die 28 EU-Län­der beab­sich­ti­gen, ab 2017 Kon­to­da­ten zu erhe­ben und die­se ab 2018 aus­zu­tau­schen, sobald die nöti­gen Rechts­grund­la­gen geschaf­fen wur­den. Das...

 • 23. März 2015

Global Forum lässt Schweiz zur zweiten Phase der Peer Review zu

Das Glo­bal Forum für Trans­pa­renz und Infor­ma­ti­ons­aus­tausch für Steu­er­zwecke („Glo­bal Forum“)  wel­ches die Ein­hal­tung des OECD Amts­hil­fe-Stan­dards mit­tels Län­der­über­prü­fun­gen („Peer Reviews“) welt­weit über­prüft, hat die Schweiz nun offi­zi­ell zur zwei­ten Pha­se sei­ner Län­der­prü­fung zuge­las­sen. Damit wer­den die Bemü­hun­gen des schwei­ze­ri­schen Gesetz­ge­bers hono­riert, den inter­na­tio­na­len Stan­dard zum Infor­ma­ti­ons­aus­tausch auf Anfra­ge zu...

 • 23. März 2015

BR: Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes | BR verabschiedet Botschaft

Kürz­lich hat der Bun­des­rat die Bot­schaft zur Teil­re­vi­si­on des Mehr­wert­steu­er­ge­set­zes (MWSTG) zuhan­den des Par­la­ments ver­ab­schie­det. Die Teil­re­vi­si­on betrifft nament­lich die Berei­che Steu­er­pflicht, Steu­er­sät­ze und -aus­nah­men, sowie Ver­fah­ren und den Daten­schutz. Für den Bun­des­rat zen­tral ist die Besei­ti­gung mehr­wert­steu­er­be­ding­ter Wett­be­werbs­nach­tei­le von inlän­di­schen Unter­neh­men gegen­über ihren aus­län­di­schen Kon­kur­ren­ten. Für die Mehr­zahl der...

 • 19. März 2015

Steuerstrafrecht | DBG- und StHG-Anpassungen an das StGB: In Kraft ab 1. Januar 2017

Kürz­lich hat der Bun­des­rat das Inkraft­tre­ten der Anpas­sun­gen am Bun­des­ge­setz über die direk­te Bun­des­steu­er (DBG) und am Steu­er­har­mo­ni­sie­rungs­ge­setz (StHG) an die All­ge­mei­nen Bestim­mun­gen des Straf­ge­setz­bu­ches (StGB) auf den 1. Janu­ar 2017 fest­ge­legt. Natio­nal- und Stän­de­rat hat­ten das ent­spre­chen­de Gesetz am 26. Sep­tem­ber 2014 ver­ab­schie­det. Der bis­he­ri­ge Wort­laut diver­ser steu­er­straf­recht­li­cher Bestim­mun­gen...

 • 19. März 2015

EStV: Steuerlich anerkannte Zinssätze für Gesellschaftsdarlehen an oder von Anteilsinhabern pro 2015 (Schweizer Franken / Fremdwährungen)

Die Eid­ge­nös­si­sche Steu­er­ver­wal­tung (EStV) hat die seit 1. Janu­ar 2015 für das lau­fen­de Jahr steu­er­lich mass­ge­ben­den („Safe-Haven“-) Zins­sät­ze für Vor­schüs­se und Dar­le­hen an, resp. von Betei­lig­ten oder die­sen nahe­ste­hen­den Drit­ten, publi­ziert — wie jedes Jahr mit­tels zwei­er Rund­schrei­ben. Wie immer kom­men für Dar­le­hen in Schwei­zer Fran­ken grund­sätz­lich nicht die­sel­ben Zins­sät­ze...

 • 12. Februar 2015

EFD verschärft Expatriates-Verordnung per 1. Januar 2016

Das Eid­ge­nös­si­sche Finanz­de­par­te­ment (EFD) hat die Expa­tria­tes-Ver­ord­nung revi­diert, wel­che auf den 1. Janu­ar 2016 in Kraft gesetzt wer­den soll. Mit die­ser Revi­si­on wird die Per­so­nen­grup­pe der Expa­tria­tes enger defi­niert und wer­den zudem ein­zel­ne Abzü­ge an stren­ge­re Vor­aus­set­zun­gen geknüpft. Die bis­he­ri­gen Abzü­ge blei­ben dem Grund­satz nach erhal­ten. Ziel der Revi­si­on ist...

 • 16. Januar 2015