Schlagwort: Bank- u. Finanzmarktrecht

4A_508/2016: Verjährung der Herausgabeansprüche von Retrozessionen auf Versicherungsprämien (amtl. Publ.)

Dem Bun­des­ge­richt bot sich in die­sem Urteil die Gele­gen­heit, kon­tro­vers dis­ku­tier­te Fra­gen im Zusam­men­hang mit der Ver­jäh­rung der Her­aus­ga­be­an­sprü­che des Auf­trag­ge­bers von Retro­zes­sio­nen zu klä­ren. Hin­ter­grund des Urteils war der Auf­trag einer Trans­port­or­ga­ni­sa­ti­on (Klä­ge­rin) an eine Bera­tungs­ge­sell­schaft für Ver­si­che­run­gen, für jene ein Ver­si­che­rungs­kon­zept aus­zu­ar­bei­ten. Gestützt auf die­se Bera­tung schloss die...

 • 4. Juli 2017

BR: Zweiter Evaluationsbericht über systemrelevante Banken

Gemäss Art. 52 BankG hat der Bun­des­rat alle zwei Jah­re zu prü­fen, ob die Bestim­mun­gen zu den system­re­le­van­ten Ban­ken den inter­na­tio­na­len Stan­dards ent­spre­chen. Nach einem ersten Eva­lua­ti­ons­be­richt aus dem Jahr 2015 hat der Bun­des­rat nun den zwei­ten Eva­lua­ti­ons­be­richt ver­ab­schie­det. Dar­in kommt der Bun­des­rat zum Schluss, das bestehen­de Regu­lie­rungs­mo­dell müs­se nicht...

 • 28. Juni 2017

BR: Gewinnsteuerliche Entlastung für Too-Big-Too-Fail-Finanzierungen; Vernehmlassung eröffnet

Der Bun­des­rat hat am 9. Juni 2017 die Ver­nehm­las­sung zum Bun­des­ge­setz über die Berech­nung des Betei­li­gungs­ab­zu­ges bei Too-big-to-fail (TBTF)-Instrumenten eröff­net. Ziel die­ser Vor­la­ge ist es, eine gewinn­steu­er­li­che Mehr­be­la­stung bei der Aus­ga­be gewis­ser Finanz­in­stru­men­te zu ver­hin­dern, weil der durch die Aus­ga­be ange­streb­te Eigen­ka­pi­tal­auf­bau regel­mä­ssig auf­sichts­recht­lich moti­viert ist. Der Bun­des­rat schlägt vor, den...

 • 18. Juni 2017

4A_403/2016: Unterlassene Aufklärung über Emittentenrisiko nicht kausal für Schaden

Im Ent­scheid 4A_403/2016 (frz.) hat­te sich das Bun­des­ge­richt zur Fra­ge der Haf­tung einer Bank bei unter­las­se­ner Auf­klä­rung über das Emit­ten­ten­ri­si­ko (Leh­man Bro­thers) zu äussern. Es stütz­te dabei den Ent­scheid der Vor­in­stanz, wonach die unter­las­se­ne Auf­klä­rung über das Emit­ten­ten­ri­si­ko für den ein­ge­tre­te­nen Scha­den nicht kau­sal war. Dies mit dem Argu­ment, die...

 • 6. Juni 2017

5A_954/2016: Vorlegung eines Sichtwechsels (amtl. Publ.; frz.)

Im vor­lie­gen­den, zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Urteil hat­te das Bun­des­ge­richt zu ent­schei­den, ob eine aus dem Wech­sel­recht her­vor­ge­gan­ge­ne Ein­re­de genü­gend begrün­det war, um den Rechts­vor­schlag zu bewil­li­gen. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zu Grun­de: Die Bank B. hat­te die A. AG betrie­ben. Der Rechts­vor­schlag der A. AG war sowohl vom...

 • 18. Mai 2017

1C_214/2016: “Watchlist” der FINMA darf nur erhärtete Angaben und zuverlässige Daten enthalten; Löschungsanspruch hier bejaht

Die FINMA führt seit 2009 die Daten­samm­lung „Gewähr für ein­wand­freie Geschäfts­tä­tig­keit und Berufs­aus­übung“ als Hilfs­da­ten­samm­lung zur Beur­tei­lung, ob ein­zel­ne natür­li­che Per­so­nen die in den Auf­sichts­ge­set­zen ver­lang­te Gewähr bie­ten — die sog. Watch­list. Ein ehe­ma­li­ger lei­ten­der Ange­stell­ter einer Bank, die offen­bar in schwer­wie­gen­der Wei­se gegen schwei­ze­ri­sches Finanz­markt­recht ver­sto­ssen hat­te, hat­te zunächst Aus­kunft in...

 • 6. Mai 2017

2C_1165/2014, 2C_1166/2014; 2C_1148/2015: Steuerliche Abzugsfähigkeit der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hypothekenauflösung (amtl. Publ.)

Gemäss zwei heu­te publi­zier­ten Urtei­len vom 3. April 2017 (2C_1165/2014, 2C_1166/2014 [Kan­ton Neu­châ­tel]; 2C_1148/2015 [Kan­ton Zürich]) sind Vor­fäl­lig­keits­ent­schä­di­gun­gen, die bei der vor­zei­ti­gen Auf­lö­sung einer Hypo­thek anfal­len, bei der Grund­stück­ge­winn­steu­er als Anla­ge­ko­sten abzieh­bar, wenn die Auf­lö­sung der Hypo­thek in einem untrenn­ba­ren Zusam­men­hang mit dem Ver­kauf der Lie­gen­schaft erfolgt. Bei der Ein­kom­mens­steu­er...

 • 28. April 2017

Nachrichtenlose Vermögen: Unterlagen im Bundesarchiv verfügbar

Gemäss einer Medi­en­mit­tei­lung des Bun­des­rats vom 24. April 2017 hat das Schwei­ze­ri­sche Bun­des­ar­chiv (BAR) 2016 einen Teil der Unter­la­gen des Claims Reso­lu­ti­on Tri­bu­nal, des Schieds­ge­richts für nach­rich­ten­lo­se Kon­ten, über­nom­men. Die­se Unter­la­gen sind nun in die Bestän­de des BAR inte­griert und auf www​.swiss​-archi​ves​.ch recher­chier­bar.

 • 24. April 2017

2C_1000/2015: Amtshilfe an Frankreich wegen Datendiebstahl im Inland untersagt (amtl. publ.; frz.)

In Anleh­nung an sei­nen Grund­satz­ent­scheid vom 16. Febru­ar 2017 (2C_893/2015; s. swiss­blawg) unter­sagt das Bun­des­ge­richt mit sei­nem Ent­scheid vom 17. März 2017 die Amts­hil­fe an Frank­reich weil der Daten­dieb­stahl in die­sem Fall in der Schweiz gesche­hen war und hier straf­recht­lich ver­folgt wer­den konn­te: Im Gegen­satz zum kürz­lich gefäll­ten Bun­des­ge­richts­ent­scheid 2C_893/2015...

 • 7. April 2017

2C_893/2015: Amtshilfe an Frankreich zulässig trotz Datendiebstahl (amtl. publ.; frz.)

Gemäss einem Grund­satz­ent­scheid des Bun­des­ge­richts ist Amts­hil­fe an Frank­reich unter dem mass­ge­ben­den Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men zuzu­las­sen, selbst wenn die Grund­la­gen für das kon­kre­te Amts­hil­fe­ge­such aus einem Daten­dieb­stahl in Frank­reich her­rüh­ren. Weder das Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men mit Frank­reich noch dis­po­si­ti­ves Geset­zes­recht ste­hen einer Amts­hil­fe an Frank­reich in einem sol­chen Fall ent­ge­gen, weil der betref­fen­de Daten­dieb­stahl...

 • 6. April 2017