Schlagwort: Erb- und Ehegüterrecht

Wir berich­ten hier über Urtei­le, Geset­zes­vor­ha­ben und ande­re Neue­run­gen im Bereich Erbrecht, Ehe­gü­ter- und Ver­mö­gens­recht.

5A_984/2014: keine Rechtsöffnung, wenn die Mutter Kindesunterhaltsbeiträge nach dessen Volljährigkeit in Betreibung setzt (amtl. Publ.)

Im vor­lie­gen­den, nach öffent­li­cher Bera­tung ent­schie­de­nen Fall hat­te das Bun­des­ge­richt zu beur­tei­len, ob die Beschwer­de­füh­re­rin die Kin­des­un­ter­halts­bei­trä­ge für ihre Toch­ter aus der Zeit vor deren Voll­jäh­rig­keit in eige­nem Namen in einem Rechts­öff­nungs­ver­fah­ren gel­tend machen kann, obschon ihre Toch­ter zur Zeit der Betrei­bung bereits voll­jäh­rig war, und obwohl die Toch­ter die...

 • 10. Februar 2016

9C_266/2015: Austrittsleistung der beruflichen Vorsorge bei Ehescheidung (amtl. Publ.)

Ein Ehe­paar, das im Jahr 1993 gehei­ra­tet hat­te, liess sich schei­den. Vor Bun­des­ge­richt war umstrit­ten, wie die zu tei­len­de Aus­tritts­lei­stung des Ehe­man­nes aus der beruf­li­chen Vor­sor­ge zu bestim­men war (Urteil 9C_266/2015 vom 3. Novem­ber 2015, E. 3). Das Bun­des­ge­richt hielt im Wesent­li­chen das Fol­gen­de fest: “4.2.2. Haben die Ehe­gat­ten vor dem 1....

 • 9. Dezember 2015

5A_443/2014: Anerkennung der Leihmutterschaft verstösst gegen den ordre public (amtl. Publ.)

Ein Eltern­paar war in einer kali­for­ni­schen Geburts­ur­kun­de als Eltern zwei­er durch eine Leih­mut­ter zur Welt gebrach­ter Zwil­lin­ge auf­ge­führt und ver­lang­te die Aner­ken­nung der kali­for­ni­schen Geburts­ur­kun­den in der Schweiz und die Ein­tra­gung der Gebur­ten im schwei­ze­ri­schen Per­so­nen­stands­re­gi­ster. Das BGer weist die­ses Begeh­ren wie bereits die Vor­in­stan­zen ab. Laut BGer ver­stie­sse die...

 • 9. Oktober 2015

5A_678/2014, 5A_725/2014: Präzisierungen zum Begriff Teilentscheid im Sinne von Art. 91 lit. a BGG (amtl. Publ)

Mit Ent­scheid 5A_678/2014, 5A_725/2014 vom 27. Juli 2015 trat das Bun­des­ge­richt auf zwei Beschwer­den gegen ein Urteil des Ober­ge­richts des Kan­tons Thur­gau nicht ein, da der ange­foch­te­ne Ent­scheid nicht als Teil­ent­scheid im Sin­ne von Art. 91 BGG qua­li­fi­zier­te und der Zwi­schen­ent­scheid weder die Zustän­dig­keit noch den Aus­stand (Art. 92 BGG) betraf und...

 • 28. September 2015

4A_703/2014: Doppelrelevante Tatsachen (amtl. Publ.)

Die spä­te­re Erb­las­se­rin unter­zeich­ne­te in einem Hotel in Ita­li­en eine Schuld­an­er­ken­nung, wor­in sie dem Klä­ger eine Zah­lung von CHF 1’850’000 als Aner­ken­nung für die gelei­ste­te Hil­fe und Unter­stüt­zung wäh­rend den letz­ten fünf Jah­ren ver­sprach. Der Klä­ger lei­te­te spä­ter in der Schweiz Kla­ge gegen die Erb­schaft der Ver­stor­be­nen ein, wor­auf die...

 • 16. August 2015

5A_748/2014: Annerkennung eines mittels Leihmutterschaft im Ausland begründeten Kindsverhältnisses ist mit dem schweizerischen Ordre public unvereinbar (amtl. Publ.)

Im Urteil vom 21. Mai 2015 äusser­te sich das Bun­des­ge­richt zur Aner­ken­nung eines mit­tels Leih­mut­ter­schaft im Aus­land begrün­de­ten Kinds­ver­hält­nis­ses.  Der Sach­ver­halt des vor­lie­gen­den Ent­scheids prä­sen­tier­te sich zusam­men­ge­fasst wie folgt: A.B. und C.E. haben Wohn­sitz in der Schweiz und leben in ein­ge­tra­ge­ner Part­ner­schaft. Sie ver­ein­bar­ten einen Leih­mut­ter­schafts­ver­trag mit einem in Kali­for­ni­en woh­nen­den Ehe­paar. Es wur­de...

 • 2. August 2015

9C_697/2014: Zuständigkeit der Sozialversicherungsgerichte bejaht (amtl. Publ.)

G. liess sei­ne Part­ner­schaft mit A. ein­tra­gen und ver­starb weni­ge Tage spä­ter. Die beruf­li­che Vor­sor­ge­ein­rich­tung stell­te auf Anfra­ge von A. in Aus­sicht, er habe gestützt auf Art. 19 Abs. 2 und 19a BVG Anspruch auf eine ein­ma­li­ge Abfin­dung in der Höhe von drei Jah­res-Wit­wen­ren­ten. Noch am glei­chen Tag setz­te A. testa­men­ta­risch...

 • 12. April 2015

5A_278/2014: Zuteilung des auf dem Vorbezug erwirtschafteten konjunkturellen Mehrwerts in der güterrechtlichen Auseinandersetzung (amtl. Publ.)

Das Bun­des­ge­richt konn­te sich im vor­lie­gen­den Ent­scheid erst­mals zur Fra­ge äussern, wie der auf den Vor­be­zug ent­fal­len­de kon­junk­tu­rel­le Mehr­wert im Fal­le der güter­recht­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung vor Ein­tritt des Vor­sor­ge­fal­les zuzu­tei­len ist. Die Ehe­leu­te unter­stan­den dem Güter­stand der Errun­gen­schafts­be­tei­li­gung; die Lie­gen­schaft erwar­ben sie als Mit­ei­gen­tü­mer. Die Finan­zie­rung der Lie­gen­schaft erfolg­te mehr­heit­lich über eine Hypo­thek und zu einem gerin­ge­ren...

 • 26. Februar 2015

5A_621/2013: Verteilung des Mehrwerts bei Aufhebung des Miteigentums an einem Grundstück im Scheidungsfall (amtl. Publ.)

In BGE 138 III 150 hat sich das Bun­des­ge­richt dafür aus­ge­spro­chen, dass bei der güter­recht­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung im Rah­men der Errun­gen­schafts­be­tei­li­gung der Mehr­wert bei hälf­ti­gem Mit­ei­gen­tum unge­ach­tet ungleich­mä­ssi­ger bzw. ein­sei­ti­ger Inve­sti­tio­nen stets hälf­tig zu tei­len ist, auch wenn es an einer dies­be­züg­li­chen Ver­ein­ba­rung fehlt. Dies hat in der Leh­re Anlass zu hef­ti­ger Kri­tik gege­ben. Das...

 • 23. Februar 2015

Nationalratskommission will Ehe zwischen Homosexuellen ermöglichen

Die Rechts­kom­mis­si­on des Natio­nal­ra­tes will, dass homo­se­xu­el­le Paa­re künf­tig eine Ehe schlie­ssen kön­nen. Sie hat sich für die par­la­men­ta­ri­sche Initia­ti­ve “Ehe für alle” der grün­li­be­ra­len Frak­ti­on aus­ge­spro­chen. Die Initia­ti­ve for­dert, dass alle recht­lich gere­gel­ten Lebens­ge­mein­schaf­ten für alle Paa­re geöff­net wer­den, unge­ach­tet ihres Geschlechts oder ihrer sexu­el­len Ori­en­tie­rung.

 • 23. Februar 2015