Schlagwort: IP/IT und Wettbewerb

Der Bereich IP/IT- und Wett­be­werb umfasst Bei­trä­ge in den Gebie­ten des Imma­te­ri­al­gü­ter-, Tech­no­lo­gie- und Wett­be­werbs­rechts. Über­schnei­dun­gen kön­nen sich insb. mit dem Per­so­nen- und Medi­en­recht erge­ben. Die­ser Bereich wird betreut von Oli­ver Kauf­mann (Wett­be­werb) und David Vasel­la (IP und IT).

2A.496/2006: “Raclette” nicht als Ursprungsbezeichnung geschützt

Wie der Pres­se bereits zu ent­neh­men war (zB hier), hat es das BGer abge­lehnt, die Bezeich­nung “Raclette” als Ursprungs­be­zeich­nung (“appel­la­ti­on d’origine pro­té­gée” bzw. “con­tro­lée”) nach LWG 16 und der GUB/GGA-Verordnung zu schüt­zen. Da der Begriff “Raclette” nicht ein Pro­dukt bezeich­net — son­dern ein Gericht -, erfüllt er die Vor­aus­set­zun­gen von...

 • 8. November 2007

datum — Newsletter des EDÖB

Heu­te hat der Eid­ge­nös­si­sche Daten­schutz- und Öffent­lich­keits­be­auf­trag­te den News­let­ter 2/2007 ver­öf­fent­licht (u.a. zum The­ma wire­less LAN). Web­site des EDÖB News­let­ter

 • 6. November 2007

Änderungen von DSG/DSV; neue VDSZ (1.1.2008)

Wie bereits berich­tet, setzt der Bun­des­rat setzt Ände­run­gen des DSG nach unbe­nütz­tem Ablauf der Refe­ren­dums­frist auf den 1. Janu­ar 2008 in Kraft: AS 2007 4983. Auch die DSV wird teil­re­vi­diert. Nach dem neu­en DSG 11 “kön­nen die Her­stel­ler von Daten­be­ar­bei­tungs­sy­ste­men oder -pro­gram­men sowie pri­va­te Per­so­nen oder Bun­des­or­ga­ne, die Per­so­nen­da­ten bear­bei­ten,...

 • 6. November 2007

2P.169/2006: Versandhandel der Apotheke “zur Rose”

Die Apo­the­ke “zur Rose”, Steck­born TG, ist im Besitz einer Bewil­li­gung des Regie­rungs­ra­tes TG zum Ver­sand von Medi­ka­men­ten. Sie schlug Gen­fer Ärz­ten vor, zusam­men­zu­ar­bei­ten, wobei der Arzt auf elek­tro­ni­schem Weg Bestel­lun­gen an die Apo­the­ke über­mit­telt hät­te; die Apo­the­ke hät­te die Medi­ka­men­te unver­züg­lich an den Arzt oder den Pati­en­ten ver­sandt. Dem...

 • 6. November 2007

4A_55/2007: Aktivlegitimation des Lizenznehmers im Urheberrecht

Der fran­zö­si­sche TV-Sen­der “M6” kann seit lan­gem in der Roman­die emp­fan­gen wer­den. Nach­dem M6 begon­nen hat­te, für die Roman­die ein mit spe­zi­fisch schweiz­be­zo­ge­ner Wer­bung ange­pass­tes Pro­gramm aus­zu­strah­len, klag­te die SRG gegen M6. Sie behaup­te­te eine Urhe­ber­rechts­ver­let­zung und unlau­te­ren Wett­be­werb, weil die Zustim­mung der Urhe­ber der Wer­be­spots zur Aus­strah­lung in der...

 • 6. November 2007

4A_185/2007: Marken- und UWG-Verletzung, entgangener Gewinn

M. und dann sein Sohn Z. führ­ten seit Jahr­zehn­ten einen Schlos­se­rei­be­trieb unter der Bezeich­nung “SOS” (für “Ser­vice Ouver­tu­re Serr­u­res”). Seit 1996 war M. Inha­ber einer Bild­mar­ke — u.a. in den Klas­sen 6, 7 und 42 (ein­schliess­lich Metall­wa­ren, Moto­ren usw.) -, die aus roten Let­tern “SOS” bestand; eine zwei­te Mar­ke umfass­te dar­über...

 • 6. November 2007

Bekanntmachung über die wettbewerbsrechtliche Behandlung vertikaler Abreden

Die Bekannt­ma­chung über die wett­be­werbs­recht­li­che Behand­lung ver­ti­ka­ler Abre­den der WEKO vom 2. Juli 2007 (auch hier zu fin­den) tritt am 1. Janu­ar 2008 in Kraft. Sie wur­de heu­te im Bun­des­blatt ver­öf­fent­licht.

 • 30. Oktober 2007

4A_265/2007: “AMERICAN BEAUTY”: für Kosmetika beschreibend

Die Bezeich­nung “Ame­ri­can Beau­ty” konn­te nach der Ver­fü­gung des IGE und dem Urteil des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts für die Klas­se 3 (u.a. Schön­heits­pfle­ge) nicht als Mar­ke geschützt wer­den, weil der Begriff beschrei­bend und damit Gemein­gut iSv MSchG 2 a sei.Das BGer wies eine dage­gen gerich­te­te Beschwer­de ab. Dabei ist ent­schei­dend, ob das Zei­chen...

 • 26. Oktober 2007

EPU und revPatG per 13.12.2007 in Kraft

Das neue EPÜ tritt am 13. Dezem­ber 2007 in Kraft. Der Bun­des­rat hat auf den glei­chen Zeit­punkt auch das revi­dier­te PatG in Kraft gesetzt. S. auch Pres­se­mit­tei­lung des EJPD.

 • 17. Oktober 2007

Revidiertes DSG per 1.1.2008 in Kraft

Der Bun­des­rat hat das revi­dier­te Daten­schutz­ge­setz und die Aus­füh­rungs­be­stim­mun­gen auf den 1. Janu­ar 2008 in Kraft gesetzt.Per­so­nen, deren Daten gesam­melt und bear­bei­tet wer­den, müs­sen in Zukunft bes­ser infor­miert wer­den: Pri­va­te Daten­be­ar­bei­ter und Bun­des­or­ga­ne müs­sen betrof­fe­ne Per­so­nen von sich aus infor­mie­ren, wenn sie beson­ders schüt­zens­wer­te Daten und Per­sön­lich­keits­pro­fi­le sam­meln bzw. bear­bei­ten....

 • 7. Oktober 2007