Änderung der Verordnung zu Internet-Domains

Der Bun­des­rat hat am 15. Sep­tem­ber 2017 die revi­dier­te Ver­ord­nung über Inter­net-Domains (VID) ver­ab­schie­det. Er schafft dazu u.a. eine Rechts­grund­la­ge zur Sper­rung von Domains von Web­sites, mit denen Phis­hing­ver­su­che unter­nom­men wer­den oder schäd­li­che Soft­ware ver­brei­tet wird oder mit denen sol­che Akti­vi­tä­ten unter­stützt wer­den. Die revi­dier­te Ver­ord­nung tritt am 1. Novem­ber 2017 in...

 • 23. Oktober 2017

BR: Country-by-Country-Reporting / Internationaler automatischer Austausch länderbezogener Berichte multinationaler Konzerne: Rechtsgrundlagen per 1. Dezember 2017 in Kraft (Gesetz: ALBAG; Verordnung: ALBAV) | Meldepflicht ab 1.1.2018

Der Bun­des­rat hat am 18. Okto­ber 2017 beschlos­sen, das Bun­des­ge­setz über den inter­na­tio­na­len auto­ma­ti­schen Aus­tausch län­der­be­zo­ge­ner Berich­te mul­ti­na­tio­na­ler Kon­zer­ne (ALBAG) auf den 1. Dezem­ber 2017 in Kraft zu set­zen. Damit setzt die Schweiz einen der glo­ba­len Min­dest­stan­dards des BEPS-Pro­jekts um (sog. Coun­try-by-Coun­try-Reporting; CbCR; BEPS-Massn­nah­me 13). Das ALBAG und die Mul­ti­la­te­ra­le...

 • 19. Oktober 2017

EFD: Reduktion des MWSt-Normalsatzes (neu: 7.7%), des Beherbergungssatzes (neu: 3.7%) und der meisten Saldosteuersätze per 1. Januar 2018

Der MWSt-Nor­mal­satz (Art. 25 Abs. 1 MWStG; SR 641.20) wird ab 1. Janu­ar 2018 nur noch 7.7% betra­gen, statt bis­her 8%; der Sondersatz auf Beher­ber­gungs­lei­stun­gen (Art. 25 Abs. 4 MWStG) nur noch 3.7%, statt bis­her 3.8%. Der redu­zier­te Steu­er­satz für Lie­fe­run­gen (Art. 25 Abs. 2 MWStG) bleibt dage­gen unver­än­dert bei 2.5%. Dies hat...

 • 19. Oktober 2017

5A_203/2017: Anträge auf Edition von Urkunden im Rechtsöffnungsverfahren im Grundsatz nicht zu berücksichtigen

Im vor­lie­gen­den Urteil bestä­tig­te das Bun­des­ge­richt, dass von den Par­tei­en gestell­te Edi­ti­ons­be­geh­ren im Rechts­öff­nungs­ver­fah­ren grund­sätz­lich nicht zu berück­sich­ti­gen sei­en. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Das BG Hor­gen hat­te B. pro­vi­so­ri­sche Rechts­öff­nung für aus­ste­hen­de Lohn­for­de­run­gen erteilt. Die dage­gen erho­be­ne Beschwer­de der A. GmbH hat­te das Ober­ge­richt gröss­ten­teils abge­wie­sen. Hier­ge­gen war...

 • 19. Oktober 2017

4A_12/2017: Feststellung, ob die Arrestprosequierung fristgerecht erfolgt ist, ist nicht schiedsfähig / Anwendung von Art. 186 Abs. 2 IPRG auf Fälle der fehlenden objektiven Schiedsfähigkeit? (amtl. Publ.)

Im Ent­scheid 4A_12/2017 vom 19. Sep­tem­ber 2017 befass­te sich das Bun­des­ge­richt unter ande­rem mit der Fra­ge, ob ein Schieds­spruch nach Art. 190 Abs. 2 lit. b IPRG ange­foch­ten wer­den kann, weil in einer Dis­po­si­tiv­zif­fer fest­ge­stellt wur­de, dass der Arrest rechts­wirk­sam pro­se­quiert wor­den sei (“The fre­e­zing order dated 14 Janu­ary 2014 … has...

 • 18. Oktober 2017

2C_75/2016, 2C_76/2016: Verkaufsverbot für Schnellwechseleinrichtungen / Tragweite der Norm SN EN 474–1 (amtl. Publ.)

Im zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Urteil vom 10. April 2017 äusser­te sich das BGer zu einer im Rah­men eines Pro­dukt­kon­troll­ver­fah­rens ergan­ge­nen Ver­fü­gung der SUVA. Das Ver­fah­ren gegen die A. AG wur­de eröff­net, weil die­se soge­nann­te Schnell­wech­sel­ein­rich­tun­gen (im Fol­gen­den “SWE”) des Typs xx in Ver­kehr brach­te. Der­ar­ti­ge SWE führ­ten gemäss Ansicht...

 • 15. Oktober 2017

BR: Botschaft zur Zersiedelungsinitiative verabschiedet

An sei­ner Sit­zung vom 11. Novem­ber 2017 hat der Bun­des­rat die Bot­schaft zur Volks­in­itia­ti­ve “Zer­sie­de­lung stop­pen — für eine nach­hal­ti­ge Sied­lungs­ent­wick­lung (Zer­sie­de­lungs­in­itia­ti­ve)” ver­ab­schie­det (vgl. Medi­en­mit­tei­lung vom 11. Nov. 2017). Er bean­tragt den eid­ge­nös­si­schen Räten, die Initia­ti­ve Volk und Stän­den zur Ableh­nung zu emp­feh­len. Die Initia­ti­ve will errei­chen, dass die Bau­zo­nen...

 • 11. Oktober 2017

6B_986/2016: Notorische Tatsachen im Strafprozess (amtl. Publ.; frz.)

Im vor­lie­gen­den, zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Ent­scheid vom 20. Sep­tem­ber 2017 beschäf­tig­te sich das BGer mit dem Begriff der noto­ri­schen Tat­sa­chen. Der Beschwer­de­füh­rer wur­de wegen Ras­sen­dis­kri­mi­nie­rung gemäss Art. 261­bis Abs. 1 StGB ver­ur­teilt, nach­dem die­ser auf sei­ner Face­book­sei­te fol­gen­de Mit­tei­lun­gen auf­ge­schal­tet hat­te: “J’organise une kri­stall­nacht. Qui est par­tant pour aller bru­ler du muzz?” sowie dar­auf­fol­gend...

 • 10. Oktober 2017

EFD: Vernehmlassung zur Totalrevision der Quellensteuerverordnung (Quasi-Ansässigkeit etc.)

Das Eid­ge­nös­si­sche Finanz­de­par­te­ment (EFD) hat am 21. Sep­tem­ber 2017 die Total­re­vi­si­on der Quel­len­steu­er­ver­ord­nung (SR 641.118.1) in die Ver­nehm­las­sung geschickt. Der Ver­ord­nungs­ent­wurf kon­kre­ti­siert das vom Par­la­ment am 16. Dezem­ber 2016 ver­ab­schie­de­te Bun­des­ge­setz über die Revi­si­on der Quel­len­be­steue­rung des Erwerbs­ein­kom­mens. Haupt­an­lie­gen der Geset­zes- und Ver­ord­nungs­re­vi­si­on ist es, gewis­se steu­er­li­che Ungleich­be­hand­lun­gen zwi­schen quel­len­be­steu­er­ten...

 • 8. Oktober 2017

4A_240/2016: Zulässigkeit des pactum de palmario (amtl. Publ.)

Das Bun­des­ge­richt stell­te klar, dass ein pac­tum de palma­rio, d.h. eine Ver­ein­ba­rung, mit wel­cher das einem Anwalt in jedem Fall geschul­de­te Hono­rar bei erfolg­rei­cher Man­dats­füh­rung erhöht wird, grund­sätz­lich zuläs­sig ist, sofern fol­gen­de Gren­zen ein­ge­hal­ten wer­den: Das Ver­bot des (rei­nen) Erfolgs­ho­no­rars dür­fe nicht mit einer gering­fü­gi­gen erfolgs­un­ab­hän­gi­gen Ent­schä­di­gung unter­lau­fen wer­den; der Rechts­an­walt müs­se unab­hän­gig vom...

 • 5. Oktober 2017