Nationale Alarmzentrale

Die Natio­na­le Alarm­zen­tra­le (NAZ), ange­sie­delt beim BABS (Bun­des­amt für Bevöl­ke­rungs­schutz), soll ihren Betrieb am 1. Novem­ber 2007 auf­neh­men (sie­he die Ver­ord­nung über die Natio­na­le Alarm­zen­tra­le, VNAZ, vom 17. Okto­ber 2007). Zu den Auf­ga­ben der NAZ gehört das Manage­ment von Ereig­nis­sen in Zusam­men­hang mit Radio­ak­ti­vi­tät, gro­ssen Che­mie­un­fäl­len, Stau­damm­brü­chen und Über­schwap­pen, Gefähr­dung...

 • 26. Oktober 2007

Umsetzung der Verwahrungsinitiative

Mit 13 zu 8 Stim­men hiess die Rechts­kom­mis­si­on (RK) des Natio­nal­rats die Ände­rung des Straf­ge­setz­buchs in der Fas­sung von Bun­des­rat und Stän­de­rat gut. Ihr Prä­si­dent, Dani­el Vischer, mein­te, “bes­ser kön­nen Volks­wil­le und Men­schen­rechts­kon­ven­ti­on (EMRK) nicht aus­ta­riert wer­den.”

 • 25. Oktober 2007

2A.710/2005: Betriebswohnung idR Privatvermögen (amtl. Publ.)

Das BGer hat­te hier zu ent­schei­den, ob eine Lie­gen­schaft, die laut dem Urteil des Verw­Ger NW ursprüng­lich Geschäfts­ver­mö­gen war und dann ins Pri­vat­ver­mö­gen über­führt wur­de (Kapi­tal­ge­winn als steu­er­ba­res Ein­kom­men) zurecht als ursprüng­lich dem Geschäfts­ver­mö­gen zuge­hö­rig ein­ge­stuft wor­den war. Das BGer prüf­te die Fra­ge im Ein­klang mit der Leh­re nach dem Kri­te­ri­um...

 • 25. Oktober 2007

4A_51/2007: Auftrag oder Werkvertrag?

Die Y.AG ver­pflich­te­te sich gegen­über der X.AG, von ihr bezo­ge­ne Wirt­schafts­in­for­ma­tio­nen zu ana­ly­sie­ren und mit Bezug auf die Kosten zu opti­mie­ren. Dies umfass­te die Ana­ly­se des Ist-Zustands und Opti­mie­rungs­vor­schlä­ge (“Soll-Kon­fi­gu­ra­ti­on” genannt). Gegen die Hono­rar­for­de­rung der Y.AG wand­te die X.AG ein, die Soll­kon­fi­gu­ra­ti­on sei nicht aus­rei­chend detail­liert wor­den. Die Y.AG mach­te...

 • 24. Oktober 2007

1C_2007: Beschwerdelegitimation öff.-rechtl. Körperschaften (amtl. Publ.)

Der Beschwer­de­geg­ner hat­te, im Besitz einer Bau­be­wil­li­gung, einen Schwei­ne- und einen Hüh­ner­stall erstellt. Die Nach­barn beschwer­ten sich gegen die Geruchs­emis­sio­nen, wor­auf das Bau- und Justiz­de­par­te­ment SO fest­hielt, die Bau­ten sei­en zwar for­mell und mate­ri­ell rechts­wid­rig (kei­ne Ver­fü­gung betr. Luft­rein­hal­teV; Ver­let­zung von Min­dest­ab­stän­den), doch hät­ten die Nach­barn bereits im Lau­fe des...

 • 23. Oktober 2007

1C_264/2007: Basler Initiative gegen Passivrauchen

Das BGer ist auf eine Ver­fas­sungs­be­schwer­de gegen einen Nicht­ein­tre­tens­ent­scheid des Bas­ler Appel­la­ti­ons­ge­richts als Ver­fas­sungs­ge­richt nicht ein­ge­tre­ten. U.a. warf der Beschwer­de­füh­rer dem Ver­fas­sungs­ge­richt Par­tei­lich­keit vor: Den Vor­wurf der feh­len­den Unab­hän­gig­keit und Unpar­tei­lich­keit des Ver­fas­sungs­ge­richts begrün­det er ein­zig damit, dass die Prä­si­den­ten und Rich­ter nicht vom Volk gewählt wor­den sei­en, son­dern im Wege...

 • 23. Oktober 2007

4A_177/2007 und 4C.415/2006: Personenschaden

X. ver­lor infol­ge eines Auf­fahr­un­falls sei­ne Stel­le und wur­de zu 85% arbeits­un­fä­hig. Eine Beschwer­de in Zivil­sa­chen wur­de abge­wie­sen (4A_177/2007). Im Beru­fungs­ver­fah­ren waren die Adäquanz des Kau­sal­zu­sam­men­hangs, die Enschrän­kung der Erwerbs­fä­hig­keit und die grund­sätz­li­che Haf­tung aner­kannt. Strit­tig waren aber die finan­zi­el­len Fol­gen der teil­wei­sen Erwerbs­un­fä­hig­keit und, even­tua­li­ter, der Ren­ten­scha­den. Die Vor­in­stanz...

 • 23. Oktober 2007

Bildungsfinanzierung

Eine Rei­he von heu­te ver­öf­fent­lich­ten Bun­des­be­schlüs­sen betref­fen die Finan­zie­rung von u.a. Berufs­bil­dung, Kre­di­ten nach dem Uni­ver­si­täts­för­de­rungs­ge­setz und Fach­hoch­schu­len in den Jah­ren 2008–2011.

 • 23. Oktober 2007

UNO-Übereinkommen gegen Korruption

Nach­dem die Schweiz am 31. Mai 2000 das OECD-Über­ein­kom­men vom 17. Dezem­ber 1997 über die Bekämp­fung der Bestechung aus­län­di­scher Amts­trä­ger im inter­na­tio­na­len Geschäfts­ver­kehr rati­fi­ziert hat­te und per 1. Juli 2006 dem Straf­rechts­über­ein­kom­men des Euro­pa­ra­tes gegen Kor­rup­ti­on bei­trat, legt der Bun­des­rat nun die Bot­schaft zum UNO-Über­ein­kom­men gegen Kor­rup­ti­on vor, das erste...

 • 23. Oktober 2007

Vielfalt kultureller Ausdrucksformen

Der Bun­des­rat bean­tragt, das UNESCO-Über­ein­kom­men über den Schutz und die För­de­rung der Viel­falt kul­tu­rel­ler Aus­drucks­for­men vom 20. Okto­ber 2005 zu geneh­mi­gen (Bot­schaft) (s. auch den Post zum imma­te­ri­el­len Kul­tur­schutz). Das Abkom­men defi­niert Lei­ten­de Grund­sät­ze (Art. 2), u.a. den Grund­satz der inter­na­tio­na­len Soli­da­ri­tät und Zusam­men­ar­beit — dadurch sol­len Ent­wick­lungs­staa­ten in die...

 • 23. Oktober 2007