Schlagwort: Personen- u. Medienrecht

Presserat: Richtlinien betr. bezahlte Werbung präzisiert

Der Schwei­zer Pres­se­rat, die Beschwer­de­instanz für medi­en­ethi­sche Fra­gen, hat sei­ne Richt­li­ni­en zur «Erklä­rung der Pflich­ten und­Rech­te der Jour­na­li­stin­nen und Jour­na­li­sten» bei Ziff. 10.1 (Tren­nung zwi­schen redak­tio­nel­lem Teil und Wer­bung) und 10.2 (Spon­so­ring, Pres­se­rei­sen, Kop­pe­lung von redak­tio­nel­len Berich­ten und Wer­bung) prä­zi­siert. Die revi­dier­ten Richt­li­ni­en sind am 1. Juli 2017 in Kraft...

 • 3. Juli 2017

5A_256/2016 — Hirschmann II: Persönlichkeitsverletzung durch Medienkampagne; Substantiierung bei Stufenklage; erneute Rückweisung ans HGer ZH (amtl. Publ.)

Das BGer hat­te im vor­lie­gen­den Ver­fah­ren erneut in der cau­sa Hirsch­mann zu ent­schei­den. Das BGer hat­te sich bereits im Urteil 5A_658/2014 vom 6. Mai 2015 mit der Bericht­erstat­tung über Carl Hirsch­mann zu befas­sen, wes­halb man hier auch von einer cau­sa Medi­en spre­chen könn­te; wir haben dazu berich­tet. Im vor­lie­gen­den Urteil...

 • 1. Juli 2017

1C_214/2016: “Watchlist” der FINMA darf nur erhärtete Angaben und zuverlässige Daten enthalten; Löschungsanspruch hier bejaht

Die FINMA führt seit 2009 die Daten­samm­lung „Gewähr für ein­wand­freie Geschäfts­tä­tig­keit und Berufs­aus­übung“ als Hilfs­da­ten­samm­lung zur Beur­tei­lung, ob ein­zel­ne natür­li­che Per­so­nen die in den Auf­sichts­ge­set­zen ver­lang­te Gewähr bie­ten — die sog. Watch­list. Ein ehe­ma­li­ger lei­ten­der Ange­stell­ter einer Bank, die offen­bar in schwer­wie­gen­der Wei­se gegen schwei­ze­ri­sches Finanz­markt­recht ver­sto­ssen hat­te, hat­te zunächst...

 • 6. Mai 2017

Presserat: Beschwerdefrist auf 3 Monate verkürzt

Der Pres­se­rat hat die Frist zur Ein­rei­chung einer Beschwer­de durch eine Ände­rung sei­nes Geschäfts­re­gle­ments von sechs auf drei Mona­te seit Publi­ka­ti­on des bean­stan­de­ten Medi­en­be­richts ver­kürzt (Art. 10 Abs. 1). Die neue Frist gilt seit dem 1. Janu­ar 2017 (s. Mit­tei­lung des Pres­se­rats). Das Pres­se­rats­prä­si­di­um hat zudem beschlos­sen, ab 2017 jeweils...

 • 9. Januar 2017

1B_26/2016: Beweisverwertungsverbot im Verfahren gegen Prof. Ritzmann bestätigt; Verletzung von StPO 197 bei der Erhebung von Email- und Telefondaten

Im Zusam­men­hang mit der “Affä­re Mör­ge­li” hat­ten meh­re­re Zei­tun­gen Arti­kel ver­öf­fent­licht, die mut­mass­lich gehei­me, uni­ver­si­täts­in­ter­ne Infor­ma­tio­nen ver­wen­de­ten. Die Uni­ver­si­tät Zürich (UZH) hat­te daher Straf­an­zei­ge wegen Amts­ge­heim­nis­ver­let­zung gegen unbe­kannt gestellt. In der Fol­ge über­prüf­te die UZH auf Ersu­chen der zustän­di­gen Staats­an­walt­schaft I des Kan­tons Zürich alle uni­ver­si­tä­ren Tele­fon­an­schlüs­se und Email-Adres­sen von ihren...

 • 21. Dezember 2016

4A_242/2016: Vorgängige Zuständigkeitsvereinbarungen bzgl. Wahlrecht gemäss Art. 6 Abs. 3 ZPO unzulässig; Rechtsnatur der Stockwerkeigentümergemeinschaft; Parteibezeichnungen (amtl. Publ.)

Die A. AG (Beklag­te, Beschwer­de­füh­re­rin) ver­pflich­te­te sich mit Total­un­ter­neh­mer­ver­trag gegen­über der R. AG zur Pla­nung, Erstel­lung und Über­ga­be von Woh­nun­gen auf drei Grund­stücken. Im Total­un­ter­neh­mer­ver­trag war fest­ge­hal­ten, in erster Instanz sei aus­schliess­lich das Han­dels­ge­richt des Kan­tons Zürich zustän­dig. Die R. AG begrün­de­te an den drei Grund­stücken Stock­werk­ei­gen­tum und ver­kauf­te die...

 • 30. Oktober 2016

5A_195/2016 und 5A_975/2015: Tweets sind grds. öffentlich; Berichterstattung nach dem “Kristallnacht”-Tweet nicht persönlichkeitsverletzend

Das BGer hat­te zwei par­al­le­le Fäl­le im Zusam­men­hang mit der Medi­en­be­richt­erstat­tung im Anschluss an den “Kristallnacht”-Tweet des Zür­cher SVP-Poli­ti­kers Alex­an­der M. zu beur­tei­len (Urtei­le 5A_195/2016, Beschwer­de gegen Hans Stutz, den Betrei­ber der Inter­net­sei­te “Mel­dun­gen zu Rechts­ex­tre­mis­mus und Ras­sis­mus in der Schweiz”; und  5A_975/2015 gegen AZ Zei­tun­gen AG). M. hat­te am...

 • 25. Juli 2016

2C_386/2015: Bericht von Radio SRF 1 zum VgT verletzt Sachgerechtigkeitsgebot

Das Bun­des­ge­richt hat­te im Juni 2014 eine Beschwer­de von Novar­tis und Dani­el Vasel­la gegen den Ver­ein gegen Tier­fa­bri­ken VgT abge­wie­sen (wir haben berich­tet). Das Urteil und die öffent­li­che Urteils­be­ra­tung des BGer  war Gegen­stand eines Bei­trags in der Sen­dung “Regio­nal-Jour­nal Ost­schweiz” von Radio SRF 1. Wie in der gan­zen Sen­dung wur­de...

 • 10. Juli 2016

daten:recht – der neue Blog zum Daten- und Datenschutzrecht

Die Schwei­zer Blawg-Land­schaft ist um einen Ein­trag rei­cher: Der neue Blog “daten:recht” bie­tet regel­mä­ssig Infor­ma­tio­nen zum schwei­ze­ri­schen Daten- und Daten­schutz­recht. Die Auto­ren Jac­que­line Sie­vers und David Vasel­la blog­gen the­men­be­zo­ge­ne Urtei­le, Geset­zes­ge­bung sowie Behör­den­mit­tei­lun­gen und tei­len wei­te­re Links aus die­sem Rechts­ge­biet. Eine The­men­li­ste bie­tet einen schnel­len Über­blick über den Inhalt und...

 • 15. Mai 2016

2C_255/2015: Berichterstattung der RTS 1 über die “Affaire Giroud” verletzt Sachgerechtigkeitsgebot nicht

Das BGer hat­te im vor­lie­gen­den Urteil eine Beschwer­de gegen den Ent­scheid der Unab­hän­gi­gen Beschwer­de­instanz UBI zu beur­tei­len. Der Sache lag eine Radio­sen­dung Radio von RTS 1 zugrun­de, die über Strei­tig­kei­ten und mög­li­che Betrugs­fäl­le bei einem Wein­händ­ler berich­tet hat­te, die sog. “Affai­re Giroud”. Domi­ni­que Giroud und Giroud Vins SA hat­ten vor UBI...

 • 18. März 2016