Kategorie: Rechtsprechung

Im Bereich “Recht­spre­chung” berich­ten wir über neue Urtei­le vor allem des Bun­des­ge­richts und ver­ein­zelt auch ande­rer Gerich­te, beson­ders des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts. Urtei­le des Bun­des­ge­richts, die zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­hen sind (BGE), erschei­nen zusätz­lich in einem eige­nen Bereich. Der RSS-Feed für die­sen Bereich hat die Adres­se www​.swiss​blawg​.ch/​r​e​c​h​t​s​p​r​e​c​h​u​n​g​/​f​eed.

6B_298/2007: Foul und Einwilligung (amtl. Publ.)

Andrew McKim, Eis­hockey­spie­ler beim ZSC, wur­de durch ein Foul von Kevin Mil­ler (HC Davos) gezwun­gen, sei­ne Kar­rie­re auf­zu­ge­ben. Nach einem Body­check war er vorn­über gestürzt und mit sei­nem Kopf auf dem Eis auf­ge­schla­gen. Neben ver­bands­in­ter­nen Sank­tio­nen wur­de Mil­ler durch das Bez­Ger ZH wegen ein­fa­cher und fahr­läs­si­ger schwe­rer Kör­per­ver­let­zung ver­ur­teilt. Das...

 • 6. November 2007

4A_185/2007: Marken- und UWG-Verletzung, entgangener Gewinn

M. und dann sein Sohn Z. führ­ten seit Jahr­zehn­ten einen Schlos­se­rei­be­trieb unter der Bezeich­nung “SOS” (für “Ser­vice Ouver­tu­re Serr­u­res”). Seit 1996 war M. Inha­ber einer Bild­mar­ke — u.a. in den Klas­sen 6, 7 und 42 (ein­schliess­lich Metall­wa­ren, Moto­ren usw.) -, die aus roten Let­tern “SOS” bestand; eine zwei­te Mar­ke umfass­te dar­über hin­aus einen...

 • 6. November 2007

5A_291/2007: Einstellung der Betreibung und Konkurs (amtl. Publ.)

Das BGer hat fest­ge­stellt, dass SchKG 85a auch in der Wech­sel­be­trei­bung anwend­bar ist.  Der Schuld­ner, der eine vor­läu­fi­ge Auf­he­bung der Betrei­bung nach SchKG 85a errei­chen will, muss das ent­spre­chen­de Begeh­ren in der Kon­kurs­be­trei­bung vor der Kon­kurs­ver­hand­lung stel­len. In die­sem Fall kann der Kon­kurs nicht eröff­net wer­den, bis nicht über die Ein­stel­lung...

 • 6. November 2007

2C_171/2007: Befangenheit von Hans-Jacob Heitz gegenüber der EBK

Wie das BGer ent­schied, ist der Instruk­ti­ons­rich­ter am BVerw­Ger Hans-Jacob Heitz in Ver­fah­ren gegen unter Betei­li­gung der EBK als Par­tei befan­gen, bis nicht ein Liqui­da­ti­ons­ver­fah­ren vor der EBK abge­schlos­sen ist, bei dem H.-J. Heitz als RA Hono­rar­for­de­run­gen gel­tend macht: Die EBK hat­te gegen meh­re­re Per­so­nen den ban­ken­recht­li­chen Kon­kurs bzw. die auf­sichts­recht­li­che...

 • 31. Oktober 2007

4A_227/2007: Erwerbsschaden, OR 42 II und perte d’une chance

Ein unter dem Ein­fluss meh­re­rer Betäu­bungs­mit­tel (u.a. Metha­don) und Alko­hol (0.38 ‰) ste­hen­der Auto­len­ker ver­letz­te nachts einen die Stra­sse über­que­ren­den Fuss­gän­ger. Der Fuss­gän­ger wur­de spä­ter vom Vor­wurf der Ver­kehrs­re­gel­ver­let­zung (wohl SVG 90 I iVm 49 II) frei­ge­spro­chen. Der Unfall führ­te zu einer Knie­ver­let­zung und zur vor­über­ge­hen­den voll­stän­di­gen Erwerbs­un­fä­hig­keit des Fuss­gän­gers, einem...

 • 31. Oktober 2007

B 5/07: Änderung des Reglements einer PK und Rückwirkungsverbot (amtl. Publ.)

Der Ange­stell­te einer Bank wur­de ent­las­sen. Eini­ge Zeit vor der Ent­las­sung wur­de das Regle­ment der PK geän­dert (Umstel­lung auf den Bei­trags­pri­mat). Wäh­rend einer Über­gangs­zeit soll­te jedem Mit­ar­bei­ter monat­lich ein Betrag aus frei­en Mit­teln der PK gut­ge­schrie­ben wer­den (“tran­si­ti­on bene­fits”). Das Arbeits­ver­hält­nis des Ange­stell­ten ende­te wäh­rend der Lauf­zeit die­ser Über­gangs­frist. Nach­dem...

 • 31. Oktober 2007

4A_209/2007: Teilklage und materielle Rechtskraft

Ein schrift­li­cher Kauf­ver­trag sah für diver­se Maschi­nen einen Kauf­preis von CHF 350’000 vor. Tat­säch­lich waren sich die Par­tei­en einig, dass der Kauf­preis CHF 579’000 betra­ge; die Dif­fe­renz zum simu­lier­ten Kauf­preis war in Raten zu zah­len. Auf Kla­ge des Ver­käu­fers auf Zah­lung der Dif­fe­renz sprach ihm Bez­Ger Kulm (AG) einen Betrag...

 • 31. Oktober 2007

9C_267/2007: Verletzung des sozialversicherungsrechtlichen Untersuchungsgrundsatzes

Das BGer kas­siert einen Ent­scheid des Verw­Ger LU, das fest­ge­stellt hat­te, der Gesund­heits­zu­stand des Beschwer­de­füh­rers habe sich in einer bestimm­ten Peri­ode nicht ver­schlech­tert. Für die frag­li­che Zeit lagen zwei Gut­ach­ten vor, die zum gegen­tei­li­gen Schluss gekom­men waren. Der regio­na­le ärzt­li­chen Dienst (RAD) war den­noch der Ansicht, eine Ver­schlech­te­rung lie­ge nicht...

 • 31. Oktober 2007

B 7/07: Kinderrente auch für Frühpensionierte (amtl. Publ.)

Das Verw­Ger ZG gewähr­te im Gegen­satz zur Pen­si­ons­kas­se einem vor­zei­tig Pen­sio­nier­ten neben der Alters­ren­te (BVG 13 II) auch Kin­der­ren­ten (BVG 17) bis zum Errei­chen des AHV-Min­dest­al­ters. Sowohl BVG 13 II (Ermäch­ti­gung der VE, vor­zu­se­hen, dass der Anspruch auf Alters­lei­stun­gen mit Been­di­gung der Erwerbs­tä­tig­keit ent­steht) als auch BVG 17 sind Teil...

 • 31. Oktober 2007

9C_572/2007: Einfachrelevante Tatsachen und Nichteintreten…

Das BGer weist Beschwer­den bei offen­sicht­li­cher Unbe­gründet­heit ab, ohne bestimm­te Sachur­teils­vor­aus­set­zun­gen zu prü­fen. Hier ging es um die Fra­ge der Beschwer einer IV-Stel­le, die eine Beschwer­de gegen einen Rück­wei­sungs­ent­scheid der letz­ten kan­to­na­len Instanz ans BGer erhob. Das BGer: “Das kan­to­na­le Urteil lau­tet auf Rück­wei­sung und ist damit als Zwi­schen­ent­scheid zu qua­li­fi­zie­ren,...

 • 30. Oktober 2007