Schlagwort: Straf- u. Strafprozessrecht

6B_1293/2015: Unterscheidung zwischen genehmigungsbedürftiger verdeckter Ermittlung und genehmigungsfreier verdeckter Fahndung (amtl. Publ.)

Das BGer hat­te im vor­lie­gen­den Urteil die geneh­mi­gungs­be­dürf­ti­ge ver­deck­te Ermitt­lung i.S.v. StPO 285a von der nicht geneh­mi­gungs­be­dürf­ti­gen ver­deck­te Fahn­dung nach StPO 298 abzu­gren­zen. Beam­te der Stadt­po­li­zei Zürich hat­ten sich in einem Chat in einem Gepräch sexu­el­len Inhalts als min­der­jäh­ri­ges Mäd­chen aus­ge­ge­ben, wor­auf der Gesprächs­part­ner u.a. wegen ver­such­ter sexu­el­ler Hand­lun­gen mit...

 • 19. Oktober 2016

2C_916/2014, 2C_917/2014: Bussen mit Strafcharakter auch für juristische Personen nicht abzugsfähig; Gewinnabschöpfung dagegen schon (amtl. Publ.)

In sei­nem Urteil vom 26. Sep­tem­ber 2016 klärt das Bun­des­ge­richt eine in der Leh­re umstrit­te­ne, wirt­schaft­lich bedeut­sa­me Fra­ge zugun­sten des Fis­kus: Sank­tio­nen mit Straf­cha­rak­ter gegen juri­sti­sche Per­so­nen gel­ten steu­er­recht­lich nicht als geschäfts­mä­ssig begrün­de­ter Auf­wand. Dage­gen dür­fen Sank­tio­nen, die der Gewinn­ab­schöp­fung die­nen, steu­er­lich als Geschäfts­auf­wand akzep­tiert wer­den. Aller­dings ist die betrof­fe­ne...

 • 17. Oktober 2016

6B_1122/2015: Beendigung eines Verstosses gegen UWG 3 I lit. b und p i.V.m. UWG 23; Gehilfenschaft

Das BGer hat­te die straf­recht­li­che Mit­ver­ant­wor­tung eines in Deutsch­land ansäs­si­gen Dienst­lei­sters im Zusam­men­hang mit dem Ver­sand von For­mu­la­ren zur Kor­rek­tur angeb­lich bestehen­der Ein­trä­ge in soge­nann­ten “Bran­chen­bü­chern” (UWG 3 I lit. b und p) zu prü­fen. Das BGer hielt dabei fest, dass mit Bezug auf Hand­lun­gen nach dem Ver­sand der Ein­tra­gungs­vor­schlä­ge (Ver­sand von...

 • 5. September 2016

Revision des Korruptionsstrafrechts in Kraft am 1. Juli 2016

Der Bun­des­rat hat die Ände­rung des Kor­rup­ti­ons­straf­rechts auf den 1. Juli 2016 in Kraft gesetzt (AS 2016 1287). Wir haben zu die­sem The­ma bereits frü­her berich­tet.

 • 12. Mai 2016

Revision des Korruptionsstrafrechts auf den 1. Juli 2016 in Kraft gesetzt

Der Bun­des­rat hat die Revi­si­on des Kor­rup­ti­ons­straf­rechts (dazu unse­ren frü­he­ren Bei­trag) auf den 1. Juli 2016 in Kraft gesetzt. Dazu die Medi­en­mit­tei­lung: Nach gel­ten­dem Recht kann die Pri­vat­be­stechung nur ver­folgt wer­den, wenn eine betrof­fe­ne Per­son Straf­an­trag stellt. Die­se Vor­aus­set­zung hat sich als zu hohe Hür­de für eine kon­se­quen­te Straf­ver­fol­gung erwie­sen,...

 • 24. April 2016

6B_290/2015: Verkehrsrowdy wegen max. 12m Abstand bei 80km/h auf der Autobahn?

Das Bun­des­ge­richt muss sich regel­mä­ssig mit der Fra­ge aus­ein­an­der­set­zen, wann ein Ver­hal­ten im Stra­ssen­ver­kehr eine gro­be Ver­kehrs­re­gel­ver­let­zung gemäss Art. 90 Abs. 2 SVG dar­stellt. Im vor­lie­gen­den Fall war zu klä­ren, ob der Abstand von höch­stens 12 Metern zum vor­aus­fah­ren­den Last­wa­gen bei 80 km/h auf der Auto­bahn zu beur­tei­len und als “Abstands­sün­de”...

 • 13. April 2016

Revision des BÜPF: Entwurf veröffentlicht; laufende Referendumsfrist

Die eidg. Räte haben sich am 18. März 2016 auf den Ent­wurf des Bun­des­ge­set­zes betref­fend die Über­wa­chung des Post-und Fern­mel­de­ver­kehrs BÜPF geei­nigt, nach­dem der letz­te Streit­punkt (der Spei­cher­ort von Vor­rats­da­ten) berei­nigt wur­de. Der Ent­wurf wur­de im BBl 2016 1991 ff. ver­öf­fent­licht. Wesent­li­che Neue­run­gen betref­fen u.a. eine erheb­li­che Erwei­te­rung des per­sön­li­chen...

 • 30. März 2016

Swissmedic: Aktuelle Vollzugspraktik zur Vorteilsgewährung im Arzneimittelversand

Das Schwei­ze­ri­sche Heil­mit­tel­in­sti­tut (Swiss­me­dic) hat in der aktu­el­len Aus­ga­be des “Swiss­me­dic Jour­nals” über sei­ne Voll­zugs­prak­tik zu geld­wer­ten Vor­tei­len im Ver­sand­han­del mit Arz­nei­mit­teln infor­miert. Es legt dar­in dar, wie es künf­tig Ver­stö­sse durch bestimm­te Koope­ra­ti­ons­for­men der im Heil­mit­tel­ver­sand betei­lig­ten Akteu­re sowie ande­re Vari­an­ten der Vor­teils­ge­wäh­rung und Vor­teils­an­nah­me recht­lich behan­deln wird. Swiss­me­dic reagiert...

 • 14. Februar 2016

6B_608/2015: Verjährung von Strafbefehlen, gegen die Einsprache erhoben wurde (amtl. Publ.)

Die Ober­staats­an­walt­schaft Zürich ist vor dem Bun­des­ge­richt abge­blitzt mit ihrer Beschwer­de gegen ein Urteil des Ober­ge­richts des Kan­tons Zürich, das ein Ver­fah­ren wegen Über­schrei­tens der Höchst­ge­schwin­dig­keit nach vier Jah­ren wegen Ver­jäh­rung ein­ge­stellt hat. Der Beschwer­de­geg­ner hat­te Ein­spra­che gegen den Straf­be­fehl ein­ge­legt, wor­auf­hin ein Urteil des Bezirks­ge­richts Zürich mit gleich­lau­ten­der Stra­fe...

 • 13. Februar 2016

5A_159/2015: Widerspruchsverfahren nach Art. 108 SchKG mit relevanten Ausführungen zu Art. 193 ZGB und Art. 71 StGB (amtl. Publ.)

Im vor­lie­gen­den Urteil des Bun­des­ge­richts ging es „um ver­schie­de­ne Rechts­fra­gen im Schnitt­stel­len­be­reich zwi­schen Straf (pro­zess) recht, Güter­recht und Zwangs­voll­streckungs­recht.“ (E. 4). Im Rah­men eines Wider­spruchs­ver­fah­rens nach Art. 108 SchKG muss­te sich das Bun­des­ge­richt zu bestimm­ten Aspek­ten von Art. 193 ZGB und Art. 71 StGB äussern. Kern­aus­sa­gen des Urteils sind: Ent­ste­hungs­zeit­punkt...

 • 11. Februar 2016