Schlagwort: Zivilprozess u. Schiedsgericht

Der Bereich Zivil­pro­zess und Schieds­ge­richts­bar­keit wird betreut von Micha­el Feit und Roland Bach­mann. Der RSS-Feed für die­sen Bereich hat die Adres­se www​.swiss​blawg​.ch/​z​i​v​i​l​p​r​o​z​e​s​s​-​u​-​s​c​h​i​e​d​s​g​e​r​i​c​h​t​/​f​eed.

9C_572/2007: Einfachrelevante Tatsachen und Nichteintreten…

Das BGer weist Beschwer­den bei offen­sicht­li­cher Unbe­gründet­heit ab, ohne bestimm­te Sachur­teils­vor­aus­set­zun­gen zu prü­fen. Hier ging es um die Fra­ge der Beschwer einer IV-Stel­le, die eine Beschwer­de gegen einen Rück­wei­sungs­ent­scheid der letz­ten kan­to­na­len Instanz ans BGer erhob. Das BGer: “Das kan­to­na­le Urteil lau­tet auf Rück­wei­sung und ist damit als Zwi­schen­ent­scheid zu qua­li­fi­zie­ren,...

 • 30. Oktober 2007

9C_301/2007: Beschwerdebefugnis einer IV-Stelle

Eine IV-Stel­le kann einen Vor- oder Zwi­schen­ent­scheid des kan­to­na­len Ver­si­che­rungs­ge­richts anfech­ten, wenn sie dadurch einen nicht wie­der­gut­zu­ma­chen­den Nach­teil erlei­det (BGG 93 I lit. a). Die­se Vor­aus­set­zung ist nicht erfüllt, wenn die Iv-Stel­le zur Vor­nah­me wei­te­rer oder ergän­zen­der Abklä­run­gen und neu­er Ent­schei­dung durch das kan­to­na­le Gericht ver­pflich­tet wird; dies selbst wenn die...

 • 29. Oktober 2007

1C_2007: Beschwerdelegitimation öff.-rechtl. Körperschaften (amtl. Publ.)

Der Beschwer­de­geg­ner hat­te, im Besitz einer Bau­be­wil­li­gung, einen Schwei­ne- und einen Hüh­ner­stall erstellt. Die Nach­barn beschwer­ten sich gegen die Geruchs­emis­sio­nen, wor­auf das Bau- und Justiz­de­par­te­ment SO fest­hielt, die Bau­ten sei­en zwar for­mell und mate­ri­ell rechts­wid­rig (kei­ne Ver­fü­gung betr. Luft­rein­hal­teV; Ver­let­zung von Min­dest­ab­stän­den), doch hät­ten die Nach­barn bereits im Lau­fe des...

 • 23. Oktober 2007

Verordnung über die elektronische Übermittlung im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens

Am 1. Janu­ar 2007 sind neue Bestim­mun­gen des VwVG in Kraft getre­ten (u.a. VwVG 21a), die den elek­tro­ni­schen Ver­kehr zwi­schen Par­tei­en und Bun­des­ver­wal­tungs­be­hör­den ermög­li­chen. Zur Kon­kre­ti­sie­rung die­ser Bestim­mun­gen hat der Bun­des­rat die Ver­ord­nung über die elek­tro­ni­sche Über­mitt­lung im Rah­men eines Ver­wal­tungs­ver­fah­rens erlas­sen. Die Ver­ord­nung tritt am 1. Janu­ar 2008 in...

 • 22. Oktober 2007

5_A.86/2007: Parteientschädigung für das Konkursverfahren (amtl. Publ.)

Eine Bank hat­te eine AG auf Kon­kurs betrie­ben. Im lau­fen­den Ver­fah­ren tilg­te die Schuld­ne­rin die For­de­rung der Bank, wor­auf der Kon­kurs­rich­ter (ZH) das Kon­kurs­be­geh­ren abwies, ohne die Bank vor­her anzu­hö­ren. Das OGer ZH erkann­te dar­in eine Ver­let­zung des Anspruchs auf recht­li­ches Gehör. Das BGer stell­te in der Sache fest, dass die...

 • 18. Oktober 2007

4A.216/2007: Fragen von grundsätzlicher Bedeutung

Nach ZGB 2 II unzu­läs­si­ge Ket­ten­ver­trä­ge (dh eine Mehr­heit von Ver­trä­gen beschränk­ter Dau­er, deren Beschrän­kung nicht auf objek­ti­ven Grün­den beruht, son­dern dazu dient, Arbeit­neh­mer­schutz­vor­schrif­ten zu umge­hen) kön­nen vom Gericht je nach Umstän­den als ein (ein­zi­ger) Ver­trag mit bestimm­ter oder aber mit unbe­stimm­ter Dau­er betrach­tet wer­den. Dies ergibt sich aus der Recht­spre­chung,...

 • 17. Oktober 2007

5A.433/2007: Rügeprinzip und verspätete rechtliche Vorbringen

Der Beschwer­de­füh­rer wand­te sich gegen vor­sorg­li­che Beweis­füh­rungs­mass­nah­men eines Wil­lens­voll­streckers und berief sich dabei auf ver­fas­sungs­mä­ssi­ge Rech­te (dero­ga­to­ri­sche Kraft des Bun­des­rechts, per­sön­li­che Frei­heit, Pri­vat­sphä­re). Damit stell­te er die Ver­fas­sungs­mä­ssig­keit des ber­ni­schen Rechts der vor­sorg­li­chen Beweis­füh­rung in Fra­ge. Nach Treu und Glau­ben hät­te er mit die­ser Rüge nicht bis vor BGer zuwar­ten...

 • 17. Oktober 2007

5A.40/2007: Rechtsschutzinteresse bei Insolvenzerklärung: SchKG 230 (amtl. Publ.)

Nach der Recht­spre­chung des BGer besteht auch im Ver­fah­ren der Insol­venz­er­klä­rung i.S.v. SchKG 191 ein Anspruch auf unent­gelt­li­che Rechts­pfle­ge, solan­ge der Schuld­ner bedürf­tig und sein Rechts­be­geh­ren nicht aus­sichts­los ist.  Wie das BGer im vor­lie­gen­den (zur amtl. Publ. bestimm­ten) Urteil ent­schied, fehlt das Rechts­schutz­in­ter­es­se an einem Antrag nach SchKG 191, wenn der...

 • 9. Oktober 2007

5A.134/2007: Arrest als vorsorgliche Massnahme (amtl. Publ.)

Ein Arrest ist eine (super-)provisorische (Sicherungs-)Massnahme und als sol­che durch das BGer nur mit beschränk­ter Kogni­ti­on über­prüf­bar (BGG 98). Die Rechts­ab­wen­dung erfolgt nicht vom Amtes wegen, son­dern nur auf ent­spre­chen­de Rüge hin (BGG 106). Die von Vischer Rechts­an­wäl­te betrie­be­ne Sei­te www​.arrest​pra​xis​.ch führt neben die­sem Ent­scheid eine Rei­he wei­te­rer Ent­schei­de zum Arre­st­recht auf....

 • 2. Oktober 2007