Zuschlag für die ausgeschriebene Beratung und Vertretung der Schweiz in einem drohenden ICSID-Schiedsverfahren publiziert

Mit Pub­lika­tion vom 16. März 2015 meldete das Bun­de­samt für Jus­tiz, dass die Anwalt­skan­zlei Lalive den Zuschlag erhal­ten hat für die Auss­chrei­bung “Anwaltliche Beratung und Vertre­tung in einem inter­na­tionalen Schiedsver­fahren
betr­e­f­fend Investi­tion­ss­chutz”. Grund der Auss­chrei­bung liegt gemäss dem am 22. Jan­u­ar 2012 pub­lizierten Auf­gabenbeschrieb in einem “[i]m Hin­blick auf ein der Schweiz früh­estens ab April 2015 dro­hen­des Schiedsver­fahren vor dem inter­na­tionalen Schieds­gericht des Wash­ing­ton­er Zen­trums für die Bei­le­gung von Investor-Staat Stre­it­igkeit­en (ICSID)”. Der Preis des berück­sichtigten Anbi­eters beträgt CHF 7’694’416.66.